Korschenbroich: Festakt zum Tag der Deutschen Einheit

Korschenbroich : Festakt zum Tag der Deutschen Einheit

Provokant und aufrüttelnd ist die Frage, der der Referent am 3. Oktober beim Festakt der Stadt Korschenbroich nachspürt: "Sehnsucht nach der DDR?! – Woher kommt die Verklärung des Unrechtregimes?"

Provokant und aufrüttelnd ist die Frage, der der Referent am 3. Oktober beim Festakt der Stadt Korschenbroich nachspürt: "Sehnsucht nach der DDR?! — Woher kommt die Verklärung des Unrechtregimes?"

Alle Korschenbroicher sind eingeladen, morgen ab 11 Uhr in der Alten Schule Steinstraße 18 mit dem Journalisten Constantin Hoffmann auf die Suche nach einer Antwort zu gehen.

Der heutige MDR-Redakteur verließ 1981 als 24-Jähriger aus politischen Gründen die DDR. 1989 stand er in einem Reportagewagen am Brandenburger Tor und zitterte mit den Menschen der Maueröffnung entgegen. 1991 kehrte er in seine alte Heimat zurück, um die Demokratie mit aufzubauen. Bei ihm hatte die "Neugier auf so einen historischen Neuanfang" über die Bequemlichkeit des fertig eingerichteten Lebens gesiegt.

Die Begegnungen aus diesen bewegenden Jahrzehnten haben ihn geprägt: "Wer wie ich erlebt hat, was er in seiner Lebenszeit niemals für möglich hielt, der hält alles für möglich." Deswegen will Hoffmann aufrütteln, wenn er im Spannungsfeld von Kapitalismus und sozialer Marktwirtschaft den Nostalgikern im ganzen Land auf den Zahn fühlt.

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Tag der deutschen Einheit.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE