Fechten : Fechten: Julian Kühling überzeugt in Österreich

Drei Fechterinnen des TSV Bayer Dormagen qualifizierten sch beim Säbel-Weltcup der Damen in Salt Lake City (USA) für die Runde der besten 64. Lea Krüger und Larissa Eifler gaben sich mit einer deutlichen Niederlage geschlagen.

Pech hatte dabei Lea Krüger, die gleich auf die Weltranglisten-Erste Sofya Velikaya aus Russland traf und mit 8:15 verlor. In der ersten K.O.-Runde musste sich auch Larissa Eifler gegen die Chinesin Yaqi Shao geschlagen geben. Anna Limbach  konnte jedoch sich über einen klaren 15:9 Sieg gegen Chloe Fox-Gitomer (USA) freuen und zog in die nächste Runde ein.Durch eine knappe Niederlage mit 13:15 gegen die Griechin Despina Georgiadou landete aber auch die erfahrenste der drei Dormagenerinnen in der Endabrechnung auf Rang 21. Im Teamwettbewerb gaben sich Eifler und  Limbach mit ihren Teamkameradinnen Lisa Gette und Ann-Sophie Kindler gegen die Italienerinnen mit 40:45 geschlagen und traten somit den Weg in die Platzierungsgefechte an. Am Ende sicherte sich die deutsche Mannschaft den 13. Platz nach den Siegen gegen GB (45:42) und Hong Kong (45:42) und der Niederlage gegen Polen.

Beim internationalen Ranglistenturnier der A-Jugend im österreichischen Mödling erzielte der Dormagener Säbelfechter Julian Kühling mit dem sechsten Platz seine bislang beste Platzierung. Sein erster Sieg im K.O.-Gefecht mit 15:10 gegen seinen Vereinskameraden Phillip Methner war nicht sein einziger. Er gewann außerdem gegen Victor Martin (Frankreich, 15:11), Bilgehan Sahlan (Türkei, 15:4) und Marcel Merchant (USA, 15:12). Der Einzug ins Tableau der besten Acht stand fest. Der Siegeslauf wurde jedoch vom späteren Zweiten, dem erst 13-jährigen Colin Heathcock (TSG Eislingen) mit 15:8 gestoppt. „Julian hat klasse gefochten und für eine echte Überraschung gesorgt, lobte TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald.