Handball Ex-Weltmeister kehrt zum Quirinus-Cup zurück

Neuss · Kinder, wie die Zeit vergeht. Nach 22 Jahren kehrte Torsten "Toto" Jansen über Pfingsten zum Quirinus-Cup zurück. Dass er damals mit der A-Jugend von TuSEM Essen im Finale gegen Dukla Prag den Kürzeren zog, hat der mittlerweile 40-Jährige nicht vergessen. "Die Erinnerungen an das tolle Wochenende in Neuss sind bei mir noch frisch", versichert er. Nun. Die Scharte von der Niederlage ist zumindest ausgewetzt: Als Trainer der männlichen A-Jugend des HSV Hamburg holte der Weltmeister von 2007 mit dem 15:10-Erfolg über die HSG Neuss/Düsseldorf den verpassten Turniersieg nach.

 Geballte Kompetenz auf der Trainerbank des HSV Hamburg: (v.l.) Torsten Jansen, 2007 Weltmeister mit der Deutschen Handball-Nationalmannschaft, und sein Nachfolger Lars Hepp, zuletzt beim Zweitliga-Aufsteiger VfL Eintracht Hagen.

Geballte Kompetenz auf der Trainerbank des HSV Hamburg: (v.l.) Torsten Jansen, 2007 Weltmeister mit der Deutschen Handball-Nationalmannschaft, und sein Nachfolger Lars Hepp, zuletzt beim Zweitliga-Aufsteiger VfL Eintracht Hagen.

Foto: Woitschützke Andreas
(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort