1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Skaterhockey: "European Cup für Men 2004" in Kaarst: Es geht um die europäische Krone

Skaterhockey: "European Cup für Men 2004" in Kaarst : Es geht um die europäische Krone

Ab Freitag trifft beim von den Crash Eagles Kaarst ausgerichteten European Cup die Skaterhockey-Elite Europas aufeinander. Die Gastgeber sind in dem absoluten Klassefeld nur Außenseiter, die Favoritenbürde tragen die Duisburg Ducks sowie La Tour aus der Schweiz.

Ab Freitag trifft beim von den Crash Eagles Kaarst ausgerichteten European Cup die Skaterhockey-Elite Europas aufeinander. Die Gastgeber sind in dem absoluten Klassefeld nur Außenseiter, die Favoritenbürde tragen die Duisburg Ducks sowie La Tour aus der Schweiz.

Für die neun Team geht es beim Turnier in der Dreifachhalle an der Pestalozzistraße um nichts weniger als die Krone Europas. Nach 1998 wurden die Crash Eagles Kaarst von der International Inline- und Skaterhockey Federation (IISHF) sowie dem Deutschen Dachverband (ISHD) zum zweiten Mal mit Ausrichtung des "European Cup for Men" betraut.

CEK-Vorsitzender Uwe Reiß wertete das "als ein Zeichen für die gute organisatorische Arbeit unseres Vereins in den vergangenen Jahren bei zahlreichen Turnieren". Für den Auftakt sorgen am Freitag Abend (18 Uhr) die Gastgeber, die es in der Gruppe A gleich mit einem Großkaliber zu tun bekommen. Die Vesterbro Stars sind nämlich nicht nur der amtierende Meister Dänemarks, sondern erreichten im vergangenen Jahr auch das Endspiel im Europapokal.

  • Tim Dohmen, hier vorne in einem
    Aktionen bei Skaterhockeyverein : Crash Eagles aus Kaarst sind noch da
  • Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm.
    Wegen Corona : Eishockey-Länderspiele gegen die Schweiz abgesagt
  • Deutschlands Frederik Tiffels (l) und Florian
    Eishockey-Turnier : Deutschland Cup zwei weitere Jahre in Krefeld

Und als wäre das noch nicht hart genug, müssen die Eagles in ihrer zweiten Vorrunden-Partie am Samstag (11.30 Uhr) gegen den Titelverteidiger La Tour aus der Schweiz ran. Kein Wunder also, dass sich Trainer Ingo Kondla bei der Zielsetzung in vornehmer Zurückhaltung übt. "In dieser hammerharten Gruppe sind wir sicherlich nur Außenseiter." Nichtsdestotrotz will er die Flinte natürlich nicht schon vorzeitig ins Korn schmeißen.

"Wir wollen alles daran setzen", verspricht er, "die Vorrunde als Erster oder Zweiter abzuschließen, um in der Zwischenrunde unsere Chance auf eine Teilnahme am Halbfinale zu wahren". In der Gruppe B sollten sich die Duisburg Ducks vor Rossemaison, Vizemeister in der Schweiz, und dem englischen Champion Borehamwood Crusaders durchsetzen.

Dass der Deutsche Meister nicht nur national Spitze ist, zeigte er im Vorjahr beim ebenfalls international besetzten Eagle-Cup, als er im Endspiel die Menden Mambas mit 5:3 bezwingen konnte. In der Gruppe C bekommt es der Deutsche Vizemeister Samurai Iserlohn mit den Kopenhagen Vikings, Meister in Dänemark, und den Hallamshire Hornets, Vizemeister in England, zu tun. Die Vorrunde endet am Samstag gegen 13 Uhr, in drei Zwischenrunden-Gruppen ermittelt die neun Klubs dann bis Sonntagmorgen (11.30 Uhr) vier Halbfinalisten.

Alle Gruppenspiele dauern 2x15 Minuten, nur das Finale am Sonntag (18 Uhr) geht über 3x15 Minuten. Extra für den Cup wird das Spielfeld mit einer Bande versehen. "Die haben wir bei der Stadt Düsseldorf angemietet und mit Unterstützung des Bauhofs in Kaarst zur Halle transportiert", erklärt Reiß. Untergebracht sind die rund hundert Aktiven und Betreuer im Holiday Inn. Über seinen Verpflichtungen auf internationalen Ebene hat der Verein jedoch auch seinen Nachwuchs nicht vergessen.

Beim viertägigen "EagleCamp" in Kaarst wurden zuletzt rund 70 Sportler im Alter zwischen sechs und 18 Jahren von erfahrenen Trainern in die Geheimnisse des Skaterhockeys eingeweiht. "Dazu gab's auch Tipps zur richtigen Ernährung und zum Lockern der Muskeln", erklärte Eagles-Teammanager Wolfgang Dietrich, gemeinsam mit Jörn Heupel und Arnd Kons die Organisatoren des Camps. Mittags wurden insgesamt 20 Kilogramm Nudeln, 500 Fischstäbchen und 350 Schnitzel mit 250 Liter Eistee und 480 Liter Wasser heruntergespült.

(NGZ)