1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Erstes Lokalduell in der Oberliga

Tischtennis : Erstes Lokalduell in der Oberliga

In der Tischtennis-Oberliga kommt es am Sonntag (14 Uhr, Turnhalle Bergheimer Straße) zu einer Premiere. Noch nie standen sich TTC BW Grevenbroich und DJK Holzbüttgen in dieser Spielklasse gegenüber.

Lokalduelle hat es zwischen Beiden schon reichlich gegeben, ein Aufeinandertreffen in der Oberliga, das ist für beide Mannschaften aber neu. Als die Blau-Weißen zuletzt vor acht Jahren in der vierthöchsten Liga aufschlugen, spielte die DJK nur in der Verbandsliga. Insgesamt gastierten die Schloss-Städter von der Saison 2001/02 bis 2003/04 drei Spielzeiten in der Oberliga. Die beste Platzierung gab es direkt nach dem Aufstieg, als die Mannschaft mit Spitzenspieler Johannes Dimmig (spielt jetzt in der Regionalliga für Brühl Vochem) Fünfter wurde. In dem damaligen Team spielte auch Thomas Schettki mit, der inzwischen die Seiten gewechselt hat und am Sonntag im DJK-Trikot auflaufen soll. Allerdings steht hinter seinem Einsatz noch ein Fragezeichen, da er die Woche gesundheitlich angeschlagen war.

Nicht nur er mit seiner aktuellen Bilanz von 11:1-Spielen ist für BW-Kapitän Janos Pigerl ein Grund dafür, dass die Rollenverteilung vor diesem Derby klar verteilt ist: "Wir sind der krasse Außenseiter, wollen uns aber natürlich so gut verkaufen wie es geht." Auf der anderen Seite nimmt auch DJK-Kapitän Joachim Beumers die Favoritenrolle an, warnt aber vor Überheblichkeit: "Wir müssen aufpassen, Derbys haben ihre eigenen Gesetze." Holzbüttgen steht verlustpunktfrei an der Spitze und hat mit Waldniel und Süchteln schon die härtesten Kontrahenten geschlagen. Erschwerend kommt für Grevenbroich hinzu, dass Spitzenspieler Daniel Porten weiterhin beruflich verhindert ist. "Mit ihm wäre es schon schwer geworden. So können wir froh sein, wenn wir den ein oder anderen Punkt ergattern", sagt René Holz, BW-Spieler und Sportwart.

In der Herren-Verbandsliga lautet die Devise für die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen für die Partie bei Mettmann-Sport (Samstag, 18.30 Uhr, Erich-Kästner-Schule) "Schadensbegrenzung". Die Kaarster haben zwar durch ihren überraschenden 9:4-Heimsieg gegen Heisingen Selbstvertrauen getankt. Allerdings werden gegen den Tabellensechsten die Spitzenspieler Markus Knoben und Chalid Assaf fehlen, so dass erneut jüngere Spieler eine Chance erhalten. Die zweite Damen-Mannschaft der DJK tritt am Samstag (18.30 Uhr, Anne-Frank-Gesamtschule) beim TTC Mariaweiler an. Das Team aus Düren hat ebenfalls 9:3 Punkte und liegt nur wegen des schlechteren Spielverhältnisses einen Platz hinter den Kaarsterinnen. Die Verbandsliga-Teams der DJK spielen am Samstag beide in der Sporthalle am Bruchweg. Die Vierte empfängt als Schlusslicht bereits um 15 Uhr den Tabellensechsten TTC indeland Jülich. Die Dritte geht um 18.30 Uhr als Favorit gegen den Vorletzten, Anrather TK III, an die Tische.

(-rust)