1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Erster Kampf für Neusser Ringer gegen Nackenheim

KSK in der Bundesliga : Neusser Ringer starten gegen Nackenheim in die Saison

Der Kampfplan für die nächste Saison in der Ringer-Bundesliga steht. Los geht’s mit einem Doppel-Kampftag Anfang September. Allerdings müssen die Neusser am ersten Wochenende nur einmal auf die Matte.

Dass die Ringer-Bundesliga in der kommenden Saison mit vier Staffeln an den Start gehen wird, das steht bereits seit Ende Februar fest, nachdem sich die große Mehrheit der Bundesligisten in einer Abstimmung für diese Variante entschieden hatte. Inzwischen sind auch die Kampfpläne erstellt worden. Und in der Weststaffel kann sich der KSK Konkordia Neuss nicht beschweren, bleibt ihm doch zum Saisonauftakt am ersten Septemberwochenende ein Doppel-Kampftag erspart.

In der Siebenerstaffel ist der KSK am Samstag, 4. September, die Mannschaft ohne Gegner, tags darauf geht es dann ab 15 Uhr in eigener Halle gegen den SV Alemania Nackenheim. „Es ist gut, dass wir nicht gleich zweimal auf die Matte müssen“, sagt Konkordias Ehrenvorsitzender Hermann J. Kahlenberg. Besonders freut er sich schon auf den zweiten Kampf eine Woche später bei den Red Devils Heilbronn. Die haben den dreifachen Weltmeister Frank Stäbler in ihren Reihen und sind neben dem ASV Mainz der Topfavorit auf den Gruppensieg. Gespannt ist Kahlenberg auch auf die beiden Lokalkämpfe gegen Witten und Düren. „Auch wenn noch nicht klar ist, ob die Wittener nach der Saison zurück in die dann wieder eingeführte 2. Liga möchten, werden sie alles daran setzen, uns zu besiegen“, sagt Kahlenberg. Die Neusser selbst möchten gerne in der Weststaffel Vierter werden, um in die Play-off-Runde einzuziehen. Die beginnt im nächsten Jahr am 8. und 15. Januar mit dem Achtelfinale. Das Viertelfinale ist für den 22. und 29. Januar, das Halbfinale für den 5. und 12. Februar und das Finale für den 19. und 26. Februar angesetzt.

  • Die Saison in der Regionalliga soll
    Fußball in den Amateurklassen : „Der Saisonstart ist noch nicht in Gefahr“
  • Ein Tennisball (Symbolbild).
    Tennis : Derby in Neuss wird für Rochusclub zum Wegweiser
  • Corona im Rhein-Kreis Neuss : Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 23,2

Die verbleibende Zeit bis zum Saisonstart wollen die Neusser nutzen, um noch weiter am Kader zu arbeiten. „Wir müssen noch etwas im Freistil tun, weil unser Nachwuchs da nicht so stark ist“, erklärt Hermann J. Kahlenberg. Apropos Nachwuchs: Der KSK wird auch wieder eine zweite Mannschaft in der Oberliga ins Rennen schicken, um Talente heranzuführen.

Die Hinrunde des KSK 5. September, 15 Uhr: SV Alemania Nackenheim (H); 11. September, 19.30 Uhr: Red Devils Heilbronn (A); 25. September, 19.30 Uhr: KSV Witten (H); 16. Oktober: RC CWS Düren-Merken (A); 23. Oktober, 19.30 Uhr: Wrestling Tigers Rhein-Nahe (H); 30. Oktober, 19.30 Uhr: ASV Mainz (A)