Fußball-Kreisliga A Erste Saisonniederlage für den SV Rosellen

Rhein-Kreis · Manuel Sousa und David Bienefeld drehen für den BV Wevelinghoven die Partie der Fußball-Kreisliga A. SVG Grevenbroich feiert den ersten Punktgewinn der Spielzeit.

 Beschert Glehn in Zons spät einen Punkt: Timo Arvanitidis.

Beschert Glehn in Zons spät einen Punkt: Timo Arvanitidis.

Foto: Fupa

In der Fußball-Kreisliga A ging es am Wochenende munter zur Sache: Der SV Rosellen kassierte am 6. Spieltag seine erste Saisonniederlage, der SVG Grevenbroich feiert seinen ersten Punktgewinn und Uedesheim, TuS Grevenbroich und Grevenbroich-Süd siegen.

BV Wevelinghoven – SV Rosellen 2:1 (0:1). Der BV Wevelinghoven bringt dem SV Rosellen die erste Saisonniederlage bei. Pascal Wego (8.) hatte Rosellen noch in Führung gebracht, doch nach der Pause drehten Manuel Sousa (58./FE) und David Bienefeld (60.) die Partie. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verpennt und konnten froh sein, dass wir nur mit 0:1 in die Pause gegangen sind“, so Wevelinghovens Trainer Timo Haep. In der Pause habe man dann umgestellt und durch eine Willensleistung den Sieg erkämpft. Die Gelb-Rote Karte vom Torschützen Sousa (61.) erschwerte die Aufgabe.

SV Uedesheim – SC Grimlinghausen 5:0 (1:0). Der SV Uedesheim gewinnt deutlich gegen Grimlinghausen, auch wenn es lange Zeit nicht danach aussah. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte Lukasz Koziatek per Elfmeter das 1:0. „Das war der Dosenöffner. Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Grimlinghausen hatte schon ein leichtes Chancenplus. Wir hätten uns nicht beklagen können, wenn wir in Rückstand geraten wären“, gestand Uedesheims Trainer Marcel Müller. Nach der Pause drehte der Gastgeber dann auf. Daniel Ferber (50., 86., 90.) und Muhammed Dogan stellten auf 5:0.

1. FC Grevenbroich-Süd – Germania Grefrath 5:1 (1:0). Der 1. FC Grevenbroich-Süd baut seine makellose Bilanz aus und verteidigt die Tabellenführung. Oliver Willkomm (10./FE) schoss Süd in Führung, Erol Djaferi (50.) legte nach der Pause nach. Nur wenig später trug sich dann Bozidar Mestrovic (56.) mit seinem Treffer in den Spielberichtsbogen ein und brachte Grefrath damit wieder ins Spiel. Am Ende sorgte der Tabellenführer aber doch noch für klare Verhältnisse. Erst traf Metin Meral (65.) zum 3:1 und dann verwandelte Ensar Krasniqi (68., 90.) gleich zwei Freistöße direkt. „Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht. Wir waren zwischenzeitlich näher am 1:1 als Süd am 2:0. Die Standardsituationen haben uns am Ende aber das Genick gebrochen. Das Ergebnis ist leider wieder zu hoch“, so die Einschätzung von Grefraths Trainer Harald Bongers.

FC Delhoven – SVG Grevenbroich 3:3 (0:1). Der SVG Grevenbroich feiert seinen ersten Punktgewinn der Saison. Dabei sah es gegen Delhoven sogar lange nach dem ersten Sieg aus. Mahmud Cengel (19.) und Furkan Yamac (48.) schossen die Gäste in Führung. Auf den Anschlusstreffer von Felix Frason (59.) antwortete „Gencler“ mit dem 3:1 durch Alican Korkmaz (66.). Erneut Frason (79.) und ein Treffer von Noah Naumann in der sechsten Minute der Nachspielzeit verhinderten dann aber doch noch den ersten Saisonsieg des SVG. Über den späten Gegentreffer war der Sportliche Leiter Murat Sahin natürlich traurig, er sagte aber auch: „Auf dieser Leistung müssen wir aufbauen. Wir haben schon mal ein Zeichen gesetzt und bewiesen, dass wir mithalten können.“ Nächste Woche wartet dann das Derby gegen den 1. FC Grevenbroich-Süd.

FC Zons – SV Glehn 2:2 (1:0). Der FC Zons und der SV Glehn teilen sich die Punkte. Florian Hillebrand (10.) und Marvin Müdder (70.) brachten den Gastgeber zwei Mal in Führung. Devrim Celik (54.) und Timo Arvanitidis (89.) glichen jeweils aus. Glehns Trainer Björn Feldberg sagte: „Wir haben in Teilen unser bestes Saisonspiel abgeliefert und uns zahlreiche Torchancen erarbeitet. Wir machen kurz vor Schluss den verdienten Ausgleich und hätten danach sogar noch gewinnen können.“

DJK Novesia – TuS Grevenbroich 1:2 (0:0). Im Duell der ehemaligen Bezirksligisten hat sich der TuS knapp durchgesetzt. Ben Bösing (48.) schoss die Schlossstädter kurz nach der Pause zum ersten Mal in Führung, Andrew Ogbeide Ebare (70.) glich für Novesia aus. Doch der Spielstand sollte nicht lange halten: In der 76. Minute erzielte Jan-Niklas Eschweiler den Siegtreffer.