1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Tischtennis: Erst Ex-Weltmeister stoppt Jojo Beumers

Tischtennis : Erst Ex-Weltmeister stoppt Jojo Beumers

Der Rhein-Kreis Neuss war bei den Tischtennis-Europameisterschaften der Senioren in Bremen prominent vertreten.

Die Tischtennis-Senioren-EM war eine Veranstaltung der Superlative. Fast 3000 Teilnehmer aus 61 Ländern fanden sich zu den kontinentalen Meisterschaften in Bremen ein, so viele wie noch nie. Darunter auch viele frühere Welt- und Europameister. Gespielt wurde in acht verschiedenen Altersklassen an 180 Tischen in der Bremer ÖVB-Arena. Aus dem Rhein-Kreis wollten sich annähernd 20 Spieler und Spielerinnen dieses Spektakel nicht entgehen lassen. "Das ganze Turnier war bombastisch, etwas Vergleichbares habe ich beim Tischtennis noch nie mitgemacht", schwärmte Guido Schmitz von der TG Neuss. Auch Joachim Beumers von der DJK Holzbüttgen war von der Atmosphäre der einwöchigen Veranstaltung angetan: "Alles war super organisiert. Ein tolles Erlebnis, dabei gewesen zu sein."

Gut aufgelegt: die Delegation des TTC Dormagen vor der Bremer ÖVB-Arena. Foto: Privat

Auch sportlich lief es für den 44-Jährigen nicht schlecht. Ohne Satzverlust setzte sich der DJK-Kapitän in der Qualifikation für das Hauptfeld durch. Alleine in der Senioren-40er-Konkurrenz gab es über 450 Teilnehmer, die in 116 Gruppen aufgeteilt wurden. Trotzdem erreichte Beumers die Runde der besten 32. Es hätte sogar noch weitergehen können, aber gegen den früheren irischen Nationalspieler Colum Slevin musste er sich mit 10:12 im fünften Satz geschlagen geben. "Schade, ich habe schon Matchball gehabt." Auch im Doppel ging es weit, obwohl sein eigentlicher Partner Jochen Kaiser kurzfristig absagen musste. Mit dem Berliner Jens Ruland spielte sich Beumers bis in die Runde der letzten 32. Dort wartete auf aber kein Geringerer als der Doppel-Weltmeister von 1989, Steffen Fetzner. Zusammen mit seinem Partner Heiko Wirkner war er für die Zufallspaarung zu stark.

Auch der Neusser Guido Schmitz war mit seinem Abschneiden zufrieden. Im Doppel erreichte er zusammen mit Peter Hendricks aus Kleve ebenfalls die Runde der besten 32, im Einzel war zwei Runden früher Schluss. Hier musste sich der Linkshänder aus der TG-Erstvertretung gegen Stefan Kraus aus Bayern in drei Sätzen geschlagen geben. Georg Claus (TTC Dormagen) und Christoph Karas (TTC BW Grevenbroich) überstanden ebenfalls die Gruppenphase. Claus scheiterte anschließend in der 1. Hauptrunde, während Karas nach einem Sieg gegen Mark Cybauer in die Runde der letzten 128 einzog. Dort wartete aber mit dem Russen Dmitrij Mazunov ein früherer Europameister auf den Grevenbroicher und erwies sich als eine Nummer zu groß.

In der Senioren-50-Klasse schied Alexander Schapiro, der zur kommenden Saison vom 1. Neusser TTC zum Pulheimer SC wechselt, bereits in der Vorrunde aus. Rolf-Rüdiger Hartwig vom TTC BW Grevenbroich musste in der zweiten Hauptrunde dem Franzosen Maurice Guillon nach drei Sätzen gratulieren. Ältester Teilnehmer aus dem Rhein-Kreis war Gerhard Apitzsch (Büttgen), der sich in der Klasse der über 85-Jährigen unter die Top 10 von 18 Teilnehmern spielte. Im Achtelfinale unterlag er dem Niederländer Nicolas Neetens knapp in fünf Sätzen. Im Doppel belegte er Rang drei. Bei den Seniorinnen waren mit Susanne Schwickert (AK 40) und Gerda-Kux Sieberath (AK 50) zwei Spielerinnen der DJK Holzbüttgen dabei. Beide überstanden die Gruppenphase. Während für Kux-Sieberath dann in der Hauptrunde das Aus gegen die Estin Evi Ilves-Schalk folgte, spielte sich Schwickert noch mit einem 3:0-Erfolg gegen Birgit Gallrein in die Runde der letzten 32, wo sie dann gegen die Italienerin Alessia Arisi mit 0:3 das Nachsehen hatte.

(NGZ/rl)