Erich Marjalke ist beim Comeback bei den German Masters sofort Top

Ringen : Erich Marjalke ist beim Comeback sofort wieder Top

Der 51-Jährige beherrscht German Masters nach Belieben.

Der gute alte Erich ist einfach nicht kleinzukriegen. Beim Comeback nach fünfjähriger Auszeit holte sich der Ringer des KSK Konkordia Neuss bei den German Masters in Ehningen seinen insgesamt neunten Meistertitel seit 2004. Erich Marjalke (51), in Neuss als Freistil-Trainer im Einsatz, beherrschte die Gewichtsklasse bis 85 Kilogramm nach Belieben, holte bei seinen fünf Siegen 44:0-Kampfpunkte. Sein Vereinskollege Fatih Cinar hatte sich vor seinem Debüt bei den Masters einer strengen Diät unterzogen und seinem drahtigen Körper weitere zwölf Kilogramm abgerungen. Damit konnte er in der Gewichtsklasse bis 78 Kilogramm antreten. Zwei Siege mit der Bilanz von 18:14-Punkten bescherten ihm im Freistil schließlich den Bronzerang. Am Tag darauf versuchte sich der Neusser auch im Wettkampf der Griechisch-Römisch-Ringer. Ein Ausflug, der mit Platz fünf belohnt wurde.

  Derweil sicherte sich der Neusser Julian Lejkin beim renommierten 10. Internationalen Wasserfallturnier in Triberg Platz eins in der Junioren-Klasse bis 100 Kilogramm. Sein Bruder Nikita Lejkin  (80 kg) belegte den fünften Rang. Aaron Bellscheidt (55 kg) wurde von Bundestrainer Maik Bullmann für die Europameisterschaften der Kadetten vom 16. bis 20. Juni im italienischen Faenza nominiert. Begleitet wird er von Trainer Oleg Dubov.

Mehr von RP ONLINE