1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Basketball: Elephants machen mit Schalke kurzen Prozess

Basketball : Elephants machen mit Schalke kurzen Prozess

Königsblau am FC Schalke 04 war Samstag höchstens das Veilchen, mit dem die in der Regionalliga spielenden Basketballer des Fußball-Erstligisten die kurze Heimreise ins Ruhrgebiet antraten. Die Knappen bezogen in Grevenbroich kräftig Prügel und unterlagen den in allen Belangen besseren NEW Energie Elephants deutlich mit 73:92 (Halbzeit 40:51).

Den Unterschied zwischen dem vorerst einstigen Titelkandidaten und den Bubis aus der Schloss-Stadt machte Schalkes fassungsloser Coach Chris Harris in seinem schonungslos offenen Fazit klar: "Die Grevenbroicher braucht keine Amis, die gehen raus und spielen als Team." Die in dieser Saison ganz ohne Profis aus Übersee agierenden Gastgeber waren von Beginn Herr im eigenen Haus. Der Ball lief in einem rasanten Tempo durch ihre Reihen, und da jeder Spieler in Bewegung war, schafften sie es immer wieder, einen der Ihren mit gestochen scharfen Pässen unter den Korb in exzellente Schussposition zu bringen. Weil zudem die beiden US-Amerikaner Leon Buchanan (10) und Chris Brown (5) vor der Pause gemeinsam nur auf 15 Punkte kamen und die Elephants mit Kapitän Götz Twiehoff (6) und Marvin Kruchen (9) klar die Bretter beherrschten (23:12 Rebounds), lag Schalke zur Halbzeit bereits mit 40:51 zurück.

Und es sollte noch schlimmer kommen für den Favoriten. Ohne ihren zweitliga-erfahrenen Aufbau Philip Günther (erzielte 16 seiner 21 Punkte in den ersten 20 Minuten), den der ratlos wirkende Harris im dritten Viertel ebenso wie Buchanan fast fünf Minuten auf der Bank schmoren ließ, kassierten die Knappen 0:17 Punkte in Folge und lagen in der 28. Minute hoffnungslos mit 44:70 hinten. In dieser Phase schien nur Brown, der im dritten Abschnitt elf der insgesamt nur 16 Schalker Zähler markierte, an wirklicher Gegenwehr interessiert.

  • Lokalsport : Basketball: Haspe kann Elephants nicht widerstehen
  • Lokalsport : Elephants setzen sich gegen Schalke 04 durch
  • Auftaktsieg gegen Leipzig : Schalker Glücksgefühl

Mit einer 10:0-Serie meldete sich der Ex-Zweitligist zwar noch einmal zurück (56:72/29.), doch ernsthaft in Bedrängnis gerieten die Elephants nicht mehr. Spätestens als Harris bereits Mitte des Schlussviertels beim Spielstand von 80:63 Brown vom Feld nahm, war die Partie gelaufen. Während die Gäste außer Günther (21 Punkte) sowie den nur phasenweise überzeugenden Buchanan (21) und Brown (16) wenig zu bieten hatten, waren bei den Hausherren alle Spieler involviert. Das Gros der Punkte ging zwar auf das Konto von Andreas Fabian (22), Bastian Becker (16), Marvin Kruchen (13), der außerdem 16 Rebounds holte, und Götz Twiehoff (12), doch in seiner Schlussbetrachtung lobte Trainer Heimo Förster das gesamte Team: "Wer mit dieser Intensität über 40 Minuten Basketball spielt, hat Respekt verdient."

(NGZ)