Eishockey Kovacs und Haase bleiben Neusser EV erhalten

Neuss · Peter Kovacs und Philipp Haase haben ihre Verträge beim Eishockey-Regionalligisten verlängert. Sehr zur Freude ihres Trainer Marco Piwonski.

 Eigengewächs Philipp Haase bleibt dem Neusser EV treu.

Eigengewächs Philipp Haase bleibt dem Neusser EV treu.

Foto: NEV

In Peter Kovacs und Philipp Haase bleiben zwei weitere Verteidiger dem Eishockey-Regionalligisten Neusser EV treu. Während sich Haase als Eigengewächs seinen Platz im Kader über Jahre erarbeitet hat, etablierte sich Kovacs erst in der vergangenen Saison als Neuzugang aus der Talentschmiede des Krefelder EV.

Rumänien gilt zwar nicht unbedingt als klassisches Eishockey-Land, dennoch haben die Neusser bereits positive Erfahrungen mit einem Spieler von der Balkan-Halbinsel gemacht: 2016 wechselte der damals 20 Jahre junge Stürmer Balazs Peter aus dem Krefelder Nachwuchs nach Neuss und avancierte direkt in seinem ersten Senioren-Jahr zum Leistungsträger. Auch Kovacs kam in der vergangenen Saison als 20-Jähriger nach Neuss und entwickelte sich schnell zu einem Eckpfeiler der Neusser Defensive. Der in Siebenbürgen geborene und aufgewachsene 1,93 Meter große Hüne spielt bereits seit 2018 in Deutschland, zunächst in Bayern (Straubing, Regensburg) und dann in Krefeld. In den Planungen von NEV-Trainer Marco Piwonski spielt der Verteidiger eine wichtige Rolle: „Peter hat trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung gesammelt, beispielsweise mit Rumänien an Nachwuchs-Weltmeisterschaften teilgenommen. Er soll der Abwehr die nötige Ruhe geben.“

Auch Haase kommt ursprünglich aus Krefeld, spielt aber schon seit seinem 13. Lebensjahr für den NEV. Schon als 17-Jähriger debütierte Haase in dessen Perspektivteam in der Landesliga, zwei Jahre später gelang ihm der Sprung zur Erstvertretung. Wie auch Kovacs gehört Haase zur Kategorie „groß und breit“, bringt also klassisches Gardemaß für einen Verteidiger mit, wobei Haase von der Grundausrichtung her ein bisschen defensiver als sein Teamkollege spielt. Piwonski stellt die Gemeinsamkeiten zwischen den beiden 21-Jährigen heraus: „Auch Philipp ist ein junger und ambitionierter Spieler, der sich bereits in der Regionalliga durchgesetzt hat. Ich freue mich, dass sie uns erhalten bleiben.“ Das erste Testspiel bestreitet der NEV am 17. September gegen die Black Tigers Moers.