1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Eishockey Neusser EV startet in neuformierter Regionalliga

Eishockey : Neusser EV startet in neuformierter Regionalliga

Arbeitstagung des Eishockey-Landesverbandes legt neue Ligeneinteilung fest. Als Saisonstart wird November angepeilt.

Schon unter normalen Bedingungen dürften zwei aufeinanderfolgende Jahre ohne eine Änderung von Spielklassen oder Modus im Eishockey eine ausgesprochene Seltenheit darstellen. Dass die vorzeitig beendete „Corona-Saison“ weitreichende Folgen für die nächste Spielzeit haben würde, war deshalb abzusehen.

Die Arbeitstagung des Eishockey-Landesverbandes NRW am Samstag hat immerhin Licht in das bisherige Dunkel gebracht. Zumindest, was die Einteilung der Spielklassen angeht. Denn weil sich mit der EG Diez-Limburg, dem Herforder EV und Lippe Hockey Hamm gleich drei Top-Teams der bisherigen Regionalliga West um einen Aufstieg in die Oberliga Nord beworben haben und somit nur vier Klubs in der Regionalliga verblieben, führte an einer Neustrukturierung kein Weg vorbei.

Die sieht nun eine Regionalliga mit zwölf Vereinen vor. Aus der bisherigen Liga sind neben dem Neusser EV der EHC Neuwied, die Ratinger Ice Aliens und der Dinslakener EC an Bord geblieben. Aus der Oberliga kommen die beiden Rückzieher Moskitos Essen und EV Duisburg herunter, außerdem erklärten sich die sechs Landesligisten Eisadler Dortmund, TuS Wiehl, ESV Bergisch Gladbach, EC Bergisch Land, EHC Troisdorf und Grefrather EG bereit, in der neuen Liga mit zu spielen.

Die Landesliga wurde daraufhin mangels Masse aufgelöst, den Unterbau der Regionalliga bildet nun die Bezirksliga mit 14 Vereinen, darunter die 1b-Mannschaft des NEV, die es in ihrer Gruppe (A) mit dem Aachener EC, GSC Moers und den Zweitvertretungen von EC Bergisch Land, ERV Dinslaken, EHC Troisdorf und TuS Wiehl zu tun bekommt.

Auch die Regionalliga spielt zunächst in zwei Gruppen eine Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel. Die Klubs auf den Plätzen eins bis vier jeder Gruppe ziehen dann in die Hauptrunde ein, in der nach Play-off-Modus der Meister (und Aufsteiger in die Oberliga) ermittelt wird. Die jeweiligen Fünft- und Sechstplatzierten spielen eine Pokal-Doppelrunde.

Der NEV bekommt es in der Gruppe 2 mit Bergisch Gladbach, Dinslaken, Duisburg, Troisdorf und dem EC Bergisch Land zu tun. Als Saisonauftakt wird November angepeilt. „Unter Berücksichtigung der schwierigen Rahmenbedingungen begrüßen wir die Beschlüsse, die Samstag getroffen wurden,“ sagt NEV-Vorsitzender Udo Tursas, „Teilnehmerfeld und Modus lassen uns auf eine interessante und spannende Saison hoffen.“

In der die Neusser auf einen Leistungsträger der vergangenen Jahre verzichten müssen: Torhüter Ken Passmann sucht im Alter von 35 Jahren noch eine neue sportliche Herausforderung und verlässt ebenso wie sein Keeperkollege Tjaard Jansen und die beiden Angreifer Felix Wolter und Timothy Tanke den Südpark.