Korschenbroich: Eisernes City-Lauf-Symbol

Korschenbroich: Eisernes City-Lauf-Symbol

Korschenbroich Mit dem Internationalen Korschenbroicher City-Lauf am 13. April steht den Organisatoren - aber auch den Teilnehmern - eine ganz besondere Großveranstaltung ins Haus. Zum 20. Mal in Folge wird dann der Startschuss zum City-Lauf ertönen, einem Läufer-Spektakel, das längst zu den "Top 10" der Straßenläufe bundesweit zählt. Der City-Lauf wurde am Sonntag nun mit der feierlichen Enthüllung des K-Läufers von Landrat und Künstler Dieter Patt um ein weiteres Erkennungszeichen angereichert.

Korschenbroich Mit dem Internationalen Korschenbroicher City-Lauf am 13. April steht den Organisatoren - aber auch den Teilnehmern - eine ganz besondere Großveranstaltung ins Haus. Zum 20. Mal in Folge wird dann der Startschuss zum City-Lauf ertönen, einem Läufer-Spektakel, das längst zu den "Top 10" der Straßenläufe bundesweit zählt. Der City-Lauf wurde am Sonntag nun mit der feierlichen Enthüllung des K-Läufers von Landrat und Künstler Dieter Patt um ein weiteres Erkennungszeichen angereichert.

Der sportliche K-Läufer - der das K für Korschenbroich in sich trägt - gehört schon seit einigen Jahren zum Wahrzeichen des City-Laufes. Zunächst diente der poppige Patt nur als Hingucker auf dem Titel der Programmhefte. Es folgten Urkunden, Plakate, Ehrengaben, Anstecker, Jubiläums-Pins und T-Shirts.

Und seit Sonntag gibt es nun auch den poppigen Patt aus Eisen - stattliche 1,5 Tonnen schwer und 2,50 Meter hoch. Die Skulptur, auf einem Stahlsockel verankert, gibt sich dynamisch und energiegeladen. In den Farben des Material-Sponsors Sparkasse lenkt die Skulptur den Blick auf den Start- und Zielbereich vor der Korschenbroicher Niederlassung an der Hindenburgstraße.

Der K-Läufer, der - wie der Künstler Dieter Patt es sagt - für Korschenbroich und die Großveranstaltung City-Lauf steht, ist aber auch Ausdruck von Dynamik und Stärke. Reinhard Tiefenthal als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neuss ging noch einen Schritt weiter. Er sprach am Sonntag bei der feierlichen Enthüllung des Kunstwerkes von "einem Symbol bürgerschaftlichen Engagements": "Es ist für uns eine Verbeugung vor dem Ehrenamt", betonte Tiefenthal weiter und nutzte den Anlass, sich bei Cheforganisator Hans-Peter Walther und bei seinen über 100 ehrenamtlichen Helfern zu bedanken.

  • Korschenbroich : City-Lauf ist mit 30 Jahren "legendär"

Tiefenthal zeigte sich fasziniert, dass sich alle - wie es Hans-Peter Walther zuvor beschrieben hatte -, angefangen vom Arbeiter über den Amtsleiter, den Dezernenten bis hin zum Bürgermeister in das Helfer-Team einbinden lassen. Hans-Peter Walther, der im vergangenen Herbst den Kontakt zu Dieter Patt aufgenommen hatte, musste den Künstler nicht lange bitten. Für den sportbegeisterten Landrat "war es dann auch eine Herzensangelegenheit", sich erneut als Künstler für den Korschenbroicher City-Lauf einbinden zu lassen.

Der überdimensionale K-Läufer ist jetzt nach Essen und St. Wendel die bereits dritte farbige Eisenskulptur, die aus der patt'schen Künstlerschmiede in Zusammenarbeit mit dem Stahlkonzern Rosenberger aus dem Neusser Hafen stammt.

"Wir sind eine besonders sportfreudige Stadt, integriert in einem sehr sportfreudigen Rhein-Kreis Neuss", erinnerte Bürgermeister Heinz Josef Dick an den City-Lauf-Vater und früheren Stadtdirektor Willi Esser ( ). "Er hat die Rahmenbedingungen für den City-Lauf geschaffen. Darauf sind wird stolz."

Dicks Dank galt Dieter Patt als Künstler ebenso wie der Sparkasse und den vielen Ehrenamtlern, an der Spitze Cheforganisator Hans-Peter Walther. Und der hatte in den zurückliegenden 14 Tagen - bis zur Installation der Figur - "Stress pur". Als der Eisenmensch dann am Sonntag in voller Pracht erstmals erstrahlte, meinte Walther zufrieden: "Jetzt kann der 20. City-Lauf kommen."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE