1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Eine Zeitreise mit Nina Klopschinski

Korschenbroich : Eine Zeitreise mit Nina Klopschinski

Ein "Pescher Mädchen" macht Karriere: Nina Klopschinski steht seit 25 Jahren auf der Bühne. Das Jubiläumskonzert steigt am Samstag um 20 Uhr im Sandbauernhof.

Nina Klopschinski (42) ist Sängerin, Musikerin, Komponistin, Texterin und neuerdings auch wieder Erzieherin. Das "Pescher Mädchen", das sich vor 25 Jahren mit seiner Gitarre bei einem Wohltätigkeitskonzert für krebskranke Kinder in der Aula im Gymnasium auf die Bühne stellte und drei Lieder zum Besten gab, hat heute in der Musikszene einen klangvollen Namen. Die Liedermacherin war unter anderem Frontfrau in Bands wie "This Way Up" (1989) und "Just Is" (1994). Während sich nur noch wenige an die erfolgreiche Handballerin im TVK-Trikot erinnern können, hat die Kunstfigur Coco Camelle bleibenden Eindruck hinterlassen.

Über acht Jahre war sie als die freche Badenixe oder als Nachtigall auf deutschen Kleinkunstbühnen unterwegs. Doch die "zweite Haut" hat die Künstlerin aus Pesch im Jahre 2007 bewusst abgestreift. "Ich wollte wieder ganz ich sein", erzählt sie. Seither widmet sie sich wieder der Rock- und Popmusik. Und dass es ihr gelungen ist, auch als Sängerin mit dem zunächst unbekannten bürgerlichen Namen Karriere zu machen, stellt sie bereits seit gut fünf Jahren unter Beweis.

Vor 25 Jahren waren es nur drei Titel — heute muss sich Nina Klopschinski anstrengen, die Auswahl aus ihrem breitgefächerten Repertoire für ihr Jubiläumskonzert am Samstag zusammenzustreichen. "Es wird ein einzigartiger Abend", verspricht die Pescherin. Sie will die Konzertbesucher auf eine Zeitreise mitnehmen. Ob sie mit ihrem Erstlingswerk — "Wonderful World" — punkten will, entscheidet die 42-Jährige ganz spontan. "Ich weiß noch genau, wie das damals war."

Der Grundstein für ihre musikalische Laufbahn liegt in Pesch: Ihr Sinn und Gespür für die Musik wurden spielerisch im Elternhaus Moers geschult — von der Klassik, über Schlager bis hin zum Rock. Die ersten Gitarrenakkorde lernte sie im Alter von elf Jahren. Von frühester Jugend an komponierte sie eigene Songs an Gitarre und Klavier.

Seit August ist Nina Klopschinski — vielen auch noch als Janine Moers bekannt — wieder täglich in Pesch anzutreffen. So sehr sie auch in der Musikbranche verwurzelt ist, so sehr liebt sie ihren bürgerlichen Beruf: "Damals habe ich den Kindergarten in Pesch besucht, als Jugendliche war ich dort als Vorpraktikantin und nach meiner Ausbildung als Erzieherin im Einsatz." Heute sind die Erinnerungen wieder ganz lebendig — sind zum Alltag geworden: Auch wenn der Kindergarten mittlerweile ein Familienzentrum ist, die 42-Jährige ist als Erzieherin mit Begeisterung dabei: "Ich wollte mal wieder etwas anderes sehen."

Die Zeit für die Musik nimmt sie sich trotz der Teilzeitstelle. Wie's weiter geht, wird das neue Jahr zeigen. Zunächst konzentriert sich Nina Klopschinski auf ihr Jubiläumskonzert im Liedberger Sandbauernhof. Sie hofft auf ein volles Haus. Karten zum Preis von zehn Euro gibt's im Kulturamt (02161 613107) und an der Abendkasse.

(NGZ/rl)