Jüchen : Eine deutsch-französische Liebe

Für Yvonne Hutmacher (23), Studentin und aktiv in der Jugendarbeit, hat die Partnerschaft zu Leers einen Namen: Romain Mitault. Seit einem Jahr sind die beiden ein Paar, pendeln für ihre Liebe oft 300 Kilometer mit Bahn und Auto.

Über den Charme von französischen Männern hatte Yvonne Hutmacher (23) schon einiges gehört, als sie 2011 als Begleiterin zum Jugendaustausch nach Leers reiste. Für sie kein Thema – dachte sie. Bis sie den französischen Jugendbetreuer Romain Mitault (24) kennenlernte. Am letzten Abend unterhielten sich die beiden lange, tauschten Facebook-Namen aus, schickten Mails. "Gut unterrichtete Kreise wollen wissen, dass es fünf Tage dauerte, bis Romain mich in Jüchen besuchte", erzählt die blonde Studentin. "Doch sie irren: Es dauerte nur ein paar Stunden."

Romain ist Borussen-Fan geworden

Seit 1980 verbindet die kleine Landgemeinde mit dem nordfranzösischen Leers eine Partnerschaft; regelmäßig finden Reisen und Austauschprogramme auf unterschiedlichen Ebenen statt. Eine Aufgabe für junge Ehrenamtler wie Yvonne Hutmacher: Die gebürtige Jüchenerin studiert "Soziale Arbeit" in Mönchengladbach, leitete den Förderverein "Doppelpunkt" des Gemeindejugendrings und hilft seit sechs Jahren regelmäßig im Jugendtreff A3.

Das kleine Jüchen ist für sie Lebensmittelpunkt: "Hier wohnt meine Familie, hier leben meine Freunde. Ich kann es zwar nicht erklären, aber für mich ist es unvorstellbar, woanders zu leben." Von Jüchen wegziehen? "Das könnte ich nicht."

Doch die Liebe zu Romain aufzugeben, das stand für Yvonne Hutmacher auch nicht wirklich zur Diskussion. Warum auch? "300 Kilometer sind doch gar nicht so weit", meint sie. Mit dem Auto sei die Distanz rasch zu überbrücken, und die optimalen Zugverbindungen hat das deutsch-französische Paar längst herausgefunden.

Doch beide wollen das Pendeln bald beenden, sobald Grafikdesigner Romain Mitault einen Job in Jüchen oder Umgebung gefunden hat. Noch arbeitet er an seinen Deutschkenntnissen, aber der Umzug nach Jüchen ist bereits geplant. In einem Jahr will auch Yvonne Hutmacher ihr Studium beendet haben und einen Job suchen, aber "garantiert nicht im Büro".

Romains Umzug wäre nicht nur aus Liebe zu Yvonne eine gute Entscheidung. Denn Jüchen liegt nicht weit von Mönchengladbach entfernt – und dort spielt Romain Mitaults Lieblingsverein. "Auf Borussia Mönchengladbach ist er durch mich gekommen – und jetzt ist er ein größerer Fan als ich", erzählt Yvonne Hutmacher, die sich schon auf die neue Saison freut.

(NGZ)