Erste Bahnengolf-Bundesliga der Damen und Herren: Ein Stelldichein der europäischen Elite

Erste Bahnengolf-Bundesliga der Damen und Herren: Ein Stelldichein der europäischen Elite

Michael Neuland, bekanntester heimischer Bahnengolfer, gibt mal wieder seine Visitenkarte in der Heimat ab. Als Ligaleiter kehrt er mit dem "Wanderzirkus" 1. Bundesliga in den Kreis Neuss zurück. Denn am Sonntag gastiert die 1. Bundesliga zum sechsten Spieltag in Dormagen-Hackenbroich auf der sehr anspruchsvollen Miniaturgolfanlage des MGC Dormagen. Vor drei Jahren durften sie sich in Dormagen über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft freuen, am Sonntag sind Michael Neuland und Alexandra Wirtz (von links, hier mit Bundessportwart Zvonimir Jankovic) im Rahmen des sechsten Spieltages der Bahnengolf-Bundesliga wieder auf der Anlage im Hackenbroicher Sportzentrum am Start. NGZ-Foto: H. Jazyk -->

Michael Neuland, bekanntester heimischer Bahnengolfer, gibt mal wieder seine Visitenkarte in der Heimat ab. Als Ligaleiter kehrt er mit dem "Wanderzirkus" 1. Bundesliga in den Kreis Neuss zurück. Denn am Sonntag gastiert die 1. Bundesliga zum sechsten Spieltag in Dormagen-Hackenbroich auf der sehr anspruchsvollen Miniaturgolfanlage des MGC Dormagen. Vor drei Jahren durften sie sich in Dormagen über den Gewinn der Deutschen Meisterschaft freuen, am Sonntag sind Michael Neuland und Alexandra Wirtz (von links, hier mit Bundessportwart Zvonimir Jankovic) im Rahmen des sechsten Spieltages der Bahnengolf-Bundesliga wieder auf der Anlage im Hackenbroicher Sportzentrum am Start. NGZ-Foto: H. Jazyk -->

Die Anlage liegt mitten im Sportzentrum in Hackenbroich, Turnierstart ist am Sonntag um acht Uhr. Bei freiem Eintritt hat man Gelegenheit, den besten "Minigolfspielern und -spielerinnen" Europas auf den Schläger zu gucken. Seit 1995 gibt es im Bahnengolf die eingleisige 1. Bundesliga für Herren- und Damenmannschaften. Die jeweils sechs Damen- und Herrenteams spielen pro Saison sieben Meisterschaftsturniere auf neutralen Bahnengolfanlagen. Gespielt wird abwechselnd auf den drei International anerkannten Bahnengolfsystemen: Minigolf (12-Meter-Betonbahnen), Miniaturgolf (6-Meter-Eternitbahnen) und Filzgolf (6-17 Meter lange Bahnen mit Filzbelag). Gewertet wird jeweils mit 10:0 Punkten für die Siegreiche Mannschaft, 8:2 Punkte für die zweitbeste Mannschaft, und so fort pro Spieltag. Die punktbeste Mannschaft nach sieben Spieltagen stellt den deutschen Mannschaftsmeister und ist damit berechtigt, am Europa-Cup der Landesmeister teilzunehmen. Der Tabellenletzte steigt in die zweigeteilte 2. Bundesliga ab. Eine Herrenmannschaft besteht aus sechs Spielern, eine Damenmannschaft aus drei Spielerinnen.

Die Teams und ihre besten Spieler: BGS Hardenberg, Deutscher Meister 1999 und 2000, dreimaliger Gewinner des Europacups in den neunziger Jahren. Zur Zeit stehen vier aktuelle Nationalspieler in Reihen der Hardenberger. Uwe Ludwig (1997 Vizeweitmeister), Walter Erlbruch (1990,1996 Europameister), Harald Erlbruch (1992,1998 Vizeeuropameister) und der Schweizer Nationalspieler Mike Mann haben ihre Mannschaft auch in diesem Jahr wieder zum Titel geführt. Denn den Mannen aus dem Bergischen Land fehlt nur noch ein Punkt aus den letzten zwei Spielen zum dritten Titelgewinn in Folge. Bekanntester Spieler des derzeitigen Tabellenzweiten MGC Brechten ist der Hackenbroicher Michael Neuland. Der Rekordnationalspieler hat dreimal WM-Gold und siebenmal EM-Gold mit der Nationalmannschaft gewonnen, des weiteren war Michael Neuland auch schon fünfmal Deutscher Meister in der Einzelwertung der Herren.

  • Lokalsport : Büttgen freut sich auf die Bahnengolf- Bundesliga

1999 beendete er mit dem Gewinn seiner dritten WM-Goldmedaille seine Karriere im Natiolteam, dem er seit 1984 ununterbrochen angehörte. Mit Tim Clasen und Markus Janßen hat er gleich zwei Nachfolger in die Nationalmannschaft in der eigenen Mannschaft. Der MGC Mainz (fünffacher Europacup-Gewinner) wird in Hackenbroich mit Bernd Szablikowski (Europameister 1994) und Frederick Mießner (Junioren-Europameister 1999), sowie dem schwedischen Nationalspieler Peter Ericsson antreten. Die SG Arheilgen bringt den amtierenden Einzelweltmeister Peter Zimmermann mit. Das abgeschlagene Schlußlicht Bochumer MC hat im tschechischen Nationalspieler Jiri Borovicka seinen besten Akteur.

Die Bundesliga der Damen wird angeführt vom 1. MGC Mainz und alle drei Spielerinnen sind auch aktuelle Nationalspielerinnen. Anke Szablikowski (je 4-fache Mannschaftswelt- und europameisterin), Alice Kobisch (WM-Gold 1993) und Petra Szablikowski (EM-Silber 1985) liegen in diesem Jahr aber schon 14 Punkte hinter dem Überraschungsteam vom BGC Neutraubling zurück. Die Mannschaft aus der Nähe von Regensburg hat sich mit Neuzugang Gaby Rahmlow aus Hamburg (WM-Gold 1997, 5x EM-Gold) enorm verstärkt. Die Rekordnationalspielerin hat bis auf den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt und gilt als weltweit erfolgreichste Bahnengolferin aller Zeiten.

Ihre jüngeren Teamkameradinnen Corina Reinisch und Tanja Pscherer unterstützen sie hervorragend und zum letzten noch fehlenden Titel für Rahlow müssen aus den letzten zwei Spielen nur noch zwei Punkte her. Die zur Zeit beste Spielerin der Welt, Bianca Zodrow, kommt mit der BGS Hardenberg zum Spiel nach Hackenbroich. Die amtierende Weltund Europameisterin im Einzel und in der Mannschaft wird unter anderem von Angela Morgenstern, Ex-Nationalspielerin und mehrfach DM-Gold, begleitet. Die SG Arheilgen spielt mit Alexandra Wirtz (mehrfach DM-Gold, WM und EM-Gold mit der Nationalmannschaft), Silke Ziewers und der Schweizer Nationalspielerin Sandra Struchen an. Alexandra Wirtz kennt die Miniaturgolfanlage in Hackenbroich besonders gut, hier wurde sie 1998 Deutsche Meisterin. -rip

Mehr von RP ONLINE