Lokalsport: Ein neuer Rechtsaußen

Lokalsport: Ein neuer Rechtsaußen

Vielleicht war es ja eine der letzten Amtshandlungen von Uli Derad als Sportlicher Leiter des TSV Dormagen - von der Kieler Förde gibt es augenblicklich keine neuen Wasserstandsmeldungen.

Stattdessen gab der TSV gestern die Verpflichtung eines neuen Rechtsaußen bekannt. Der ist 19 Jahre jung, heißt Bobby Schagen, kommt aus dem niederländischen Volendam und stand auf dem Wunschzettel mehrerer Erstligisten, weiß Trainer Kai Wandschneider.

Kein Wunder, gilt Schagen doch als einer der talentiertesten Handballer in den Niederlanden, die gerade dabei sind, international den Anschluss zu schaffen - so qualifizierte sich Schagen mit der Nationalmannschaft, für die er bislang 50 Länderspiele absolvierte (Jugend und Junioren), für die Junioren-WM im August in Ägypten.

  • Tischtennis : Daniel Porten vergibt Matchbälle zum Sieg

Schon im zarten Alter von 16 Jahren wurde der Linkshänder, der den zum Bergischen HC abwandernden Tim Henkel ersetzen soll, mit Volendam Niederländischer Meister und lief im Europapokal auf. Aktuell steht er mit Volendam im Halbfinale der nationalen Meisterschaft, verlor das Hinspiel mit 33:35 bei E&O Emmen und kann mit einem Sieg mit mehr als zwei Toren Unterschied heute den Finaleinzug perfekt machen.

Für Dormagen entschied sich der 192 Zentimeter lange und 83 Kilo schwere Linkshänder unter anderem, "weil ich da mit meinem Landsmann Michiel Lochtenbergh in einer Mannschaft spielen kann."

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE