1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Kommentar: Ein (fast) perfekter Partytag in Neuss

Kommentar : Ein (fast) perfekter Partytag in Neuss

Heute ist der perfekte Tag

Alle Sorgen sind entrückt. Unser Paradies verzückt. Es riecht nach Liebe und Genuss und nach unbändiger Lust." Auch wenn Sängerin Julia Neigel in ihrem Lied wahrscheinlich nicht an den Sommernachtslauf gedacht hat, trifft der Song doch ziemlich exakt die Stimmung am Samstag in der Neusser City. Auf dem Freithof lockte das 5. Frühlingsfest der Kulturen, am Hamtorplatz und rund um die Strecke feierten an die 20 000 Zuschauer mit mehr als 4000 Läufern ein Sportfest mit fast schon südländischem Flair. Es war (endlich) mal wieder schön, in Neuss zu sein. Warum die 31. Auflage des Sommernachtslaufs zur Rekordshow avancierte, vermochte jedoch selbst TG-Vorsitzender Mario Meyen nicht wirklich zu erklären. "Vielleicht lag es am Ozon", vermutete er schmunzelnd. Der Einzug des Sommers hatte die Menschen wohl einfach in die nötige Partystimmung versetzt. Und trotzdem: Die Team-Staffeln in allen Ehren – als Abschluss einer Veranstaltung dieser Größenordnung wäre ein wenig Spitzensport sicher nicht verkehrt. Und auch ein Wojtek Czyz, immerhin Goldjunge der wachsenden Paralympics-Familie, lässt sich besser präsentieren als das am Samstag der Fall war. Aber die nächste (Sport-)Party steht ja schon vor der Tür. Am 24. Juli wird bei der "Tour de Neuss" die Kaiser-Friedrich-Straße für einen Tag zum Mekka des Radsports. Dirk Sitterle

(NGZ)