Ehrungen des Kreispferdesportverbandes Neuss

Pferdesport : Ein „Ball des Pferdesports“

Die Theaterscheune in Knechtsteden war zum dritten Mal Schauplatz jener Veranstaltung, die landläufig „Kreisreiterball“ heißt. „Saisoneröffnung“, nennt sie Axel Hebmüller. Der Präsident des Kreispferdesportverbandes Neuss (KPSV) hat das frühere „Winterfest“ behutsam umgestaltet, aber den Brauch seines Vorgängers und jetzigen Ehrenpräsidenten Lutz Bartsch beibehalten, bei diesem Anlass die erfolgreichsten Sportler aus dem KPSV zu ehren.

Im Beisein von Peter Lauth, dem Vize-Präsidenten des Pferdesportverbandes Rheinland, hatten Hebmüller und Bartsch alle Hände voll zu tun. „Schließlich war das vergangene Jahr ein besonders erfolgreiches,“ sagt der Präsident und denkt dabei nicht allein an die Voltigierer vom RSV Grimlinghausen, die mit reicher Medaillenbeute von den Junioren-Weltmeisterschaften (Gold für Mona Pavetic und die Gruppe) und Senioren-Europameisterschaften (Silber für Janika Derks im Einzel und mit Johannes Kay im Pas de Deux) aus dem niederländischen Ermelo zurückkehrten. Und nicht nur an den Derby-Dritten Gilbert Tillmann oder Dressurreiterin Romy Allard (4. der Junioren-DM). Sondern auch an die „besonders erfreulichen“ Erfolge beim Landesturnier, wo die KPSV-Teams jeweils Platz zwei in der Dressur und im Springen belegten. Und dass Florian Wißdorf mit seinen Ponys NRW-Meister der Vierspänner wurde, „zeigt, wie vielseitig wir aufgestellt sind,“ sagt Hebmüller. Auch an diesem Abend, der für manche zu einer langen Nacht wurde.