1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Skaterhockey-Bundesliga: Eagles mussten hart arbeiten

Skaterhockey-Bundesliga : Eagles mussten hart arbeiten

Es war ein hartes Stück Arbeit, das die Crash Eagles Kaarst im zweiten Heimspiel in der noch jungen Saison in der Skaterhockey-Bundesliga gegen die Bullskater Düsseldorf abliefern mussten. Doch die Mühen haben sich gelohnt, am Ende holten sich die favorisierten Hausherren mit 6:4 den zweiten Saisonsieg.

Dass die Heimpartie gegen die Bullskater kein Selbstläufer werden würde, deutete sich schon in der 10. Minute an, als Ingo Caspary - am Samstag der beste Spieler der Gäste - den Führungstreffer von Bastian Dietrich (8.) egalisierte. Der Treffer sorgte dafür, dass die Kaarster in der Folge sehr unkonzentriert wirkten, so dass auch Trainer Arndt Kons alles andere als zufrieden war. "Wir haben dem Gegner vor allem zu viel Platz gelassen und waren nicht eng genug am Mann", bemängelte der Eagles-Coach, der dann auch noch mit ansehen musste, wie die Gäste eine Minute vor Ende des ersten Drittels mit 2:1 in Front gingen.

Nachdem Martin Fonken im zweiten Durchgang zunächst ausgeglichen hatte, erzielte Caspary in Überzahl die erneute Gästeführung. So etwas wie ein Wecksignal für die Kaarster, die jetzt vor 300 Zuschauern aufdrehten und sich durch Tobias Nuth (34.), Bastian Dietrich (35.) sowie einen Doppelschlag durch Nils Güllmann und Andreas Fonken (36.) auf 6:3 absetzten. Im letzten Drittel reichte es für die Gäste aus Düsseldorf durch Ingo Caspary nur noch zum 4:6. -ben

(NGZ)