1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Dritte Frauenmannschaft der DJK Holzbüttgen mit besonderem Erfolgsrezept

Tischtennis : Besonderes Erfolgsrezept bei Drittvertretung der DJK

Die Frauenmannschaft der DJK Holzbüttgen hat in der NRW-Liga bislang alle drei Spiele gewonnen. Vor den Spielen wird immer etwas ganz Spezielles gegessen. Am Samstag geht’s zu Borussia Düsseldorf II.

Für die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen läuft es in der Damen-NRW-Liga einfach rund. Als einziges Team in der Liga können die Kaarsterinnen nach drei Spielen drei Siege aufweisen. Jetzt haben sie auch das Geheimrezept verraten, mit dem der nächste Sieg am kommenden Samstag bei Borussia Düsseldorf II geholt werden soll.

„Es gibt vorher selbstgemachte Bubble-Waffeln als Grundlage für den Erfolg“, sagt DJK-Kapitänin Gabi Franssen mit einem Augenzwinkern. Allerdings müssen die dann auch wirklich gut gebacken sein, denn die Borussia steht vor dem Spitzenspiel mit 5:1 Punkten in Lauerstellung. In der Aufstellung Anna Haissig, Gabi Franssen, Almut Pigerl und Sandra Wilkowski sollen die Punkte eingefahren werden.

Die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen hat in der Tischtennis-Verbandsliga bisher einen glänzenden Start hingelegt. Mit zwei Auftaktsiegen gegen Langenfeld und Porselen steht das DJK-Sextett auf dem zweiten Platz in der Tabelle. Am Sonntag kommt es somit beim NRW-Liga-Absteiger TTC Union Düsseldorf, der mit zwei hohen Siegen gestartet ist, zum Spitzenspiel. Allerdings sind die Kaarster, die ohne Henrik Cobbers auskommen müssen, in der Partie nur Außenseiter.

Einen dicken Brocken hat auch der TTC BW Grevenbroich II vor der Brust, der ebenfalls am Sonntag den noch verlustpunktfreien TTC Mödrath empfängt. Die Grevenbroicher selbst haben aber auch noch keinen Gegenpunkt. Das bisher einzige Spiel gewannen sie 9:3 in Porselen. Die TG Neuss II, die mit 0:4 Punkten aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt, hat am Wochenende spielfrei. Ob auch die auch die erste TG-Mannschaft in der Regionalliga spielfrei hat, stand am Mittwoch noch nicht fest. Gegner Altena hatte um eine Verlegung gebeten.