1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Dressurturnier Gut Altwahlscheid: Reitsport aus der Corona-Pause zurück

Dressurturnier auf Gut Altwahlscheid : Reitsport ist aus der Corona-Pause zurück

Das erste Turnier für Dressur-Amateure fand nach vielen Monaten auf dem Gut Altwahlscheid statt. Das „Heimspiel“ nutzten die Amazonen vom ausrichtenden Verein. Sie waren besonders erfolgreich.

Die sinkenden Coronazahlen machen es möglich, dass sich auch die Amateurreiter im Turniergeschehen zurückmelden. Nachdem der erst 2020 gegründete Reitsportverein Gut Altwahlscheid Anfang Mai das erste Berufsreiter-Late-Entry auf Gut Altwahlscheid ausgerichtet hatte, standen nun Dressurprüfungen der Klassen M und S auf dem Programm. Besonders erfolgreich waren dabei die gastgebenden Amazonen. So sicherte sich etwa Carola Timpe in allen drei Wertungsprüfungen vordere Ränge.

Den Auftakt lieferte sie in der M* mit Quintus Solar und ihrem eigenen Rosario mit den Plätzen zwei und drei. Sie musste sich nur knapp der siegreichen Romina Hubernagel (ZRFV Hattingen) mit Sommermaid geschlagen geben. In der S* ging dann ein lang gehegter Traum der Gastgeberin Sarah-Lena Tolles in Erfüllung. Obwohl sie bereits vielfach in Prüfungen der schweren Klasse starke Platzierungen erreichen konnte, durfte sie noch nie eine goldene Schleife mit nach Hause nehmen. Dieses Mal war es dann soweit, sie siegte in der S* mit Dancing Soulmate vor Kollegin Carola Timpe (mit Freddy Frinton) und Charline Wetzler (RV Scherpenseel) mit Dresscode. Und auch in der abschließenden S** (Inter I) waren die heimischen Amazonen erfolgreich. So platzierte sich Sarah Tolles mit First Date auf Rang zwei nur hauchdünn geschlagen von Antonia Scheren (FK Dressur Neuss) mit Farella. Auf Rang drei platzierte sich erneut Carola Timpe mit Freddy Frinton. Klar, dass es im Anschluss an das Turnier viele glückliche Gesichter auf dem Gut Altwahlscheid gab.

 Sarah-Lena Tolles (l.) und Carola Timpe freuen sich.
Sarah-Lena Tolles (l.) und Carola Timpe freuen sich. Foto: Agnes Wehrhahn
  • Marie-Claire Scherkl vom RFV Xanten wurde
    Sommerturnier beim Reitverein „Graf Haeseler“ : Rückkehr in Sonsbeck auf den Turnierplatz
  • Die Copa America findet in Brasilien
    Umstrittenes Turnier : Bisher 140 Corona-Fälle bei Copa América
  • Dass mit der Ruhe hat bei
    Theodor-Heuss-Gymnasium Radevormwald : Sieben haben Abitur nicht geschafft

Turnierleiter und Gastgeber Dennis Tolles zeigte sich erfreut über das tolle Abschneiden der heimischen Amazonen. „Besonders stolz sind wir aber darauf, dass wir als erster Verein im Kreispferdesportverband Neuss auch Amateuren nach der langen Corona-Pause endlich eine Startmöglichkeit bieten konnten“, so Tolles, „neben dem sportlichen Erfolg war es auch einfach schön wieder, Turnierluft zu schnuppern und ein bisschen Normalität zurückzugewinnen.“

Auch wenn die nach wie vor notwendigen Schutzmaßnahmen wie zum Beispiel der Verzicht auf Zuschauer und Catering noch das Turniergeschehen einschränkten, war es für Amateure schön, sich endlich wieder in einem sportlichen Wettkampf zu messen. „Wir hoffen auf zahlreiche weitere Turniere in den kommenden Jahren und dann auch wieder mit Zuschauern“, sagte Dennis Tolles und seine Ehefrau ergänzt: „Und wenn es dann auch mit dem Schleifenregen für die Gastgeber so weitergeht, so ist das natürlich der Zuckerguss auf der Torte.“ Für sie ist es aber besonders wichtig, dass neben dem sportlichen Erfolg Pferde und Reiter gesund durch die Saison kommen. „Deswegen hoffen wir, dass auch das Virusgeschehen weiter beherrschbar bleibt und wir so bald wieder auf dem Gut Altwahlscheid Turniergäste begrüßen dürfen.“