1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Drei Titel für TSV Bayer Dormagen bei Fecht-DM der U20 in Eislingen

Fechten : Drei Titel für TSV bei U20-DM in Eislingen

Felice Herbon wird ihrer Rolle als Favoritin gerecht. In den Teamwettbewerben gingen in Eislingen gleich beide Titel an den Höhenberg.

(sit) Der TSV Bayer Dormagen werkelt nach den Abgängen von Max Hartung, Benedikt Wagner und Richard Hübers weiter an einer erfolgreichen Zukunft: Von den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse U20 in Eislingen kehrte der Säbelfecht-Nachwuchs vom Höhenberg mit drei Titeln und etlichen Podestplatzierungen zurück.

Bei den Damen bezwang die als Favoritin ins Turnier gestartete Felice Herbon (17) im Finale ihre Vereinskameradin Marisa Kurzawa, die  sogar noch in der U17 an den Start gehen könnte, mit 15:11. TSV-Fechtkoordinator Olaf Kawald freute sich auch über den das Dormagener Podest komplett machenden dritten Platz von Sina Neumann. Bei den Herren ficht Colin Heathcock (Eislingen) in einer eigenen Liga. Der Welt- und Europameister bei den Junioren und Kadetten beherrschte im Finale auch den Dormagener Valentin Meka (15:8), der sich zuvor gegen seinen Teamkollegen Philipp Methner (Bronze) behauptet hatte. Moritz Schenkel auf Platz fünf, Max Müller als Sechster und Matthis Husmann auf Rang neun komplettierten das starke Abschneiden der TSV-Fechter in Eislingen.

  • Samuel Claudy vom TSV gewann im
    Leichtathletik : Jede Menge los am Dormagener Höhenberg
  • Handball, TSV Bayer Dormagen - HC
    2. Handball-Bundesliga : Erste Rückkehr an den Dormagener Höhenberg
  • Die wichtigste Erkenntnis aus dem Unentschieden
    TSV Bayer Dormagen : Nicht aufhalten mit Rechenspielen

In den Teamwettbewerben gingen gleich beide Titel an den Rhein: Bei den Damen sicherten sich Polina Kohl, Felice Herbon, Marisa Kurzawa und Sina Neumann mit einem souveränen 45:20-Sieg über den MTV Mainz die Goldmedaille. Die TSV-Herren triumphierten im Finale überraschend deutlich mit 45:34 gegen die Hausherren aus Eislingen. Max Müller, Moritz Schenkel, Valentin Meka und Philipp Methner zeigten dabei eine ganz starke Leistung. Klar, dass die beiden TSV-Trainer Eero Lehmann (Damen) und Vilmos Szabo (Herren) nach Abschluss der nationalen Titelkämpfe höchst zufrieden Bilanz zogen: „Wir haben gezeigt, dass wir im Juniorenbereich starke Fechterinnen und Fechter haben, die in Deutschland zur absoluten Spitze gehören und auch international immer oben mitfechten können.“