1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Drei Festtage im Juli: Pesch wird 750 Jahre alt

Korschenbroich : Drei Festtage im Juli: Pesch wird 750 Jahre alt

Der Korschenbroicher Ortsteil Pesch feiert im Sommer Jubiläum. Ein Festausschuss ist gebildet, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Was vor gut zwei Jahren mit einer losen Themensammlung anfing, ist nun konkret. "Wir wissen mittlerweile genau, was wir wollen", sagt Monika Knispel (56), und blickt der 750-Jahr-Feier im Juli gelassen entgegen. Die Vorsitzende der Pescher Dorfgemeinschaft steht nicht alleine da: Sie hat eine verlässliche Gruppe engagierter Vereinsvertreter um sich geschart. "Das Festkomitee arbeitet seit Monaten. Wir haben Arbeitsgruppen zu sechs Themenschwerpunkten gebildet, um so die Arbeit und die Verantwortung auf viele Schultern zu legen."

Die Vorfreude steigt: Während das Kochbuch-Team alle Rezepte sortiert hat, sichtet Monika Knispel die Programmvorschläge der Arbeitskreise. Foto: mr (3)/seyb

Fest steht: Das Jubiläum soll groß gefeiert werden. Für drei Tage will sich dann der Korschenbroicher Ortsteil Pesch in ein Festkleid hüllen und die Großveranstaltung für alle Beteiligten — Einwohner und Gäste — zu einem unvergesslichen Ereignis werden lassen. Neben einem Festbankett am Freitagabend und Tanz mit Live-Musik verspricht der Sonntag mit einem historischen Umzug und einem mittelalterlichen Markt Programm-Höhepunkte am laufenden Band.

Die Vorfreude steigt: Während das Kochbuch-Team alle Rezepte sortiert hat, sichtet Monika Knispel die Programmvorschläge der Arbeitskreise. Foto: mr (3)/seyb

Schon jetzt dürfen sich Beteiligte und Besucher auf einen stattlichen Kutschen-Korso freuen. Karl-Heinz Thomas (59), der Kopf des Unterausschusses Festumzug, ist sich sicher: "Johannes Deuss wird mindestens zehn historische Kutschen organisieren können." Für den Pescher Gastwirt und engagierten Pferdefreund wird damit ein Traum zur Wirklichkeit. Und Karl-Heinz Thomas verspricht: "Die Kutschen werden zum Hingucker." Aber auch alte Traktoren aus der gesamten Region werden sich in den historischen Festumzug einreihen. Der Umzug, zu dem sich auch Schützenzüge, Gäste, Andreas-Grundschüler und Kindergarten-Kinder formieren, setzt sich am 14. Juli um 14 Uhr in Bewegung. Rund 90 Minuten dauert das bunte Spektakel, bevor der Zug am Kirmesplatz endet und damit in den mittelalterlichen Markt mündet.

Das Festkomitee rechnet mit einigen Tausend Besuchern. Um einen geordneten Ablauf zu garantieren, stellt der Pescher Feuerwehr-Chef Hermann-Josef Herten einen 3000 Quadratmeter großen Acker am Ende der Haus-Horst-Straße als Parkfläche zur Verfügung. "Der Rasen ist bereits eingesät", sagt Thomas. Und auch das Sicherheitskonzept ist erstellt und schon mit Stadt, Polizei und Feuerwehr besprochen. "Der Antrag auf Genehmigung ist in Vorbereitung", sagt Monika Knispel. Sie ist auch für die Finanzen zuständig: "Ich bin froh, dass uns so viele Sponsoren unterstützen."

Geld soll auch durch den Verkauf einer Festschrift, für die Winfried Seppelt federführend verantwortlich zeichnet, und durch das "Pescher Kochbuch" in die Kasse gespült werden. "Wir haben uns noch nicht auf den Verkaufspreis geeinigt", erklärt Hannelore Thomas (54). Der Vorstellungstermin steht hingegen mit dem 7. Juni schon fest: "Dann wollen wir beide Werke, Festschrift und Kochbuch, der Öffentlichkeit vorstellen." Bereits am 12. März sollen die Pescher im Rahmen einer Bürgerversammlung im Gasthof Deuss über Details zur 750-Jahr-Feier informiert werden.

(NGZ/ac)