1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Dormagener Jugend mit Viertelfinale als Ziel

Handball in Dormagen : Bayer-Jugend peilt Einzug ins Viertelfinale an

Am Sonntag geht’s für die A-Jugend-Handballer des TSV Bayer Dormagen zum Spiel bei TuSEM Essen. Ein Remis würde im Rennen um die Deutsche Meisterschaft zum Sprung in die nächste Runde reichen.

Nach dem klaren 28:18-Erfolg im ersten Gruppenspiel gegen Hanau steht für die A-Jugendhandballer des TSV Bayer Dormagen am Sonntag das entscheidende Spiel um den Einzug ins Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft an. Ab 16 Uhr geht es gegen TuSEM Essen. Dort würde theoretisch im direkten Vergleich ein Unentschieden reichen, weil Essen gegen Hanau „nur“ mit acht Toren Vorsprung gewann (29:21). Aber das Spielen auf die Punkteteilung fällt beim Handball bekanntlich schwer.

„Damit können wir uns vielleicht 30 Sekunden vor dem Abpfiff beschäftigen“, sagt Trainer David Röhrig. Doch in Essen ist das schon deshalb kein Thema für ihn, weil der Dormagener Coach gar nicht vor Ort ist. Er erlebt die Partie qualvoll vor dem Monitor auf Sportdeutschland.tv, denn er befindet sich in Corona-Quarantäne. Zwar wurde Röhrig negativ getestet, doch der Erstkontakt mit einer positiv getesteten Person führt automatisch zur 14-tägigen „Vorsichtssperre“. Besonders bitter: Sollte sein Team tatsächlich in die Runde der letzten Acht einziehen, könnte er immer noch nicht dabei sein. Denn das mögliche Hinspiel gegen den Sieger der Partie SG Flensburg/Handewitt gegen SC Magdeburg würde bereits am kommenden Donnerstag stattfinden.

  • Weil das TSV-Sportcenter zurzeit gesperrt ist,
    Sportcenter in Dormagen gesperrt : TSV Bayer greift CDU-Politiker an
  • Benjamin Richter traf sechsmal für Dormagen.
    2. Handball-Bundesliga : Bayer Dormagen gelingt Revanche gegen Fürstenfeldbruck
  • Maxine Brune feierte ein vielversprechendes Comeback.⇥Archivfoto:
    Leichtathleten des TSV : Zwei Bronzemedaillen für den Bayer-Nachwuchs

„Das ist am Sonntag ein klassisches Entscheidungsspiel“, sagt David Röhrig und weiß, dass er einen kompetenten Vertreter hat: „Peer Pütz kennt die Mannschaft. Ich bereite per Video alles vor und bin mit ihm tagtäglich im Austausch.“ Und er ist sich sicher: „Die Jungs lassen sich von der Trainersituation nicht ablenken und machen ihre eigene Performance. Außerdem werfen sie die Tore und nicht die Trainer.“ Zu einem erfolgreichen Abschneiden wollen erneut drei bis fünf B-Jugendliche beitragen, denn die Situation bei den Verletzten hat sich nicht entspannt. Röhrig: „Schon gegen Hanau haben die Jüngeren das sehr gut gemacht und können in Essen selbstbewusst auflaufen.“ Dass auch TuSEM Essen nicht frei von Verletzungssorgen ist, spielt eher eine Nebenrolle: „Wir müssen unser Spiel machen.“

Info Das Ergebnis der Zweitliga-Handballer des TSV Bayer Dormagen aus dem Heimspiel gegen den TuS Fürstenfeldbruck (in der Leverkusener Ostermann-Arena ausgetragen), lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Einen aktuellen Spielbericht finden Sie unter www-ngz-online.de.