1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Dormagener B-Jugend im Rennen um DM-Titel dabei

Jugend-Handball : Dormagener B-Jugend steigt ins Rennen um DM-Titel ein

Die Handballverbände in Deutschland haben sich stark darum bemüht, dass in der B-Jugend trotz Corona noch ein Deutscher Meister ausgespielt wird. Die Dormagener starten am Freitag daheim gegen den HC Bremen in den Wettbewerb.

Nur drei reguläre Spiele – die alle drei deutlich gewonnen wurden – konnte die neuformierte B-Jugend des TSV Bayer Dormagen unter Trainer Peer Pütz in der Corona-bedingt verrückten Handballsaison 2020/21 absolvieren und dennoch kann sie nach der Deutschen Meisterschaft greifen. Im Rahmen der sogenannten First-Four-Runde treffen die Dormagener am Freitag (16 Uhr) zum Auftakt daheim auf den HC Bremen.

Nach etlichen Monaten ohne Spielpraxis haben die Vereine und Verbände alles dafür gegeben, dass zumindest ein Deutscher Meister in der B-Jugend gekürt werden kann. Mit dabei sind 16 Teams, die zunächst vier First-Four-Runden spielen, um die Teilnehmer für das Final Four am zweiten Juni-Wochenende zu ermitteln. Das Team von Trainer Peer Pütz war über eine Setzliste, die der Handballverband Nordrhein anhand der Erfolge der vergangenen Spielzeiten erstellt hat, qualifiziert. In Gestalt des Bergischen HC konnte sich über die Qualifikationsrunde (29:26 gegen JSG LIT ) eine weitere Mannschaft aus der Regionalliga Nordrhein für die DM-Runde qualifizieren.

  • Nach einem vielversprechenden Auftakt der Freiluftsaison
    Tanja Spill vom TSV Bayer Dormagen : Optimismus dank gutem Saisonstart
  • Minigolf-Weltmeisterin Vanessa Peuker auf der Minigolfanlage
    Sport und Freizeit : Minigolf-Tipps der Weltmeisterin aus Dormagen
  • Ein Team pflanzt am Holzweg neue
    Wegen Baum-Krankheit : Neun Birken auf Spielplatz in Dormagen gefällt

„Wir haben uns in der Woche intensiv auf das erste Wettkampfspiel seit Monaten vorbereitet. Ein paar der Jungs waren ja zuletzt bereits in der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend unterwegs“, sagt TSV-Coach Peer Pütz vor dem Auftakt gegen Bremen. „Jedes Spiel wird eine Standortbestimmung, da die Teams sich natürlich auch untereinander nicht so gut beobachten konnten, wie es in einer normalen Saison der Fall gewesen wäre. Unser Ziel bleibt aber klar: wir wollen ins Final Four.“ Verzichten muss er auf Jakob Speth, der sich bei der A-Jugend verletzt hat. Im Falle eines Sieges geht es bereits am Sonntag mit dem Endspiel weiter. Die Dormagener würden dann um 13 Uhr im TSV-Bayer-Sportcenter auf den Sieger des Duells Handball Lemgo gegen 1. VfL Potsdam treffen. Das Spiel gegen Bremen wird im Vorfeld der Zweitligapartie des TSV gegen Wilhelmshaven live auf sportdeutschland.tv übertragen.