1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Dormagen vor dem Heimspiel gegen Gummersbach

2. Handball-Bundesliga : Dormagen will Gummersbach heißen Fight liefern 

Eigentlich spricht alles für eine weitere Niederlage des TSV Bayer gegen den Tabellenführer. Doch es gibt auch Zeichen der Hoffnung für das Schlusslicht, das die Fans wieder auf seine Seite ziehen will.

Eigentlich hatte Dormagens Pressesprecher Detlev Zenk den Trainertalk nach der enttäuschenden 21:23-Heimniederlage der Zweitliga-Handballer des TSV Bayer gegen den ThSV Eisenach am Dienstag schon beendet. Da schnappte sich Gästecoach Misha Kaufmann das Mikrofon und richtete einen flammenden Appell an die TSV-Fans, die nach der neuerlichen Pleite des Schlusslichts lautstark ihren Frust in Richtung der Dormagener Spieler abgelassen hatten.

„Ich bin der Meinung objektiv, die haben heute alles gegeben, was sie hatten. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die entscheiden. Wenn ihr richtige Fans seid, dann unterstützt diese Mannschaft und pusht sie so, dass sie da untern rauskommt“, sagte der Schweizer und erntete anerkennenden Applaus. Unterstützung können die Dormagener schon am Freitag (19.30 Uhr) wieder gebrauchen, wenn Tabellenführer VfL Gummersbach zum Mittelrhein-Derby am Höhenberg zu Gast ist. David Röhrig, der wohl wieder den an Corona erkrankten Trainer Peer Pütz vertreten muss, will mit seinen Spielern jedenfalls alles dafür tun, um die Anhänger wieder auf ihre Seite zu ziehen. „Die Stimmung in der Mannschaft ist trotz des Spiels am Dienstag kämpferisch. Ein heißer Fight ist das mindeste, was wir liefern wollen“, sagt Röhrig, wohlwissend, dass zusätzlich zwei überraschende Punkte gegen den haushohen Favoriten extrem wichtig wären. Und Röhrig hält eine Überraschung auch nicht für ausgeschlossen. „Die Wettquoten sprechen natürlich nicht für uns. An einem normalen Tag gewinnt Gummersbach auch, aber wollen dafür sorgen, dass es kein normaler Tag wird.“ Was Dormagen Mut macht, ist ein Heimspiel wie im Dezember beim Sieg gegen Nordhorn, aber auch die regelmäßigen Aussetzer des VfL in der Fremde. In der Auswärtstabelle ist Gummersbach mit fünf Niederlagen nur Fünfter. Dennoch wissen die Dormagener, dass die Gäste über enorme individuelle Qualität verfügen. Beste Torschützen sind der Halbrechte Janko Bozovic (112), der derzeit allerdings verletzt ausfällt, und der Ex-Dormagener Julian Köster (92) auf Halblinks.