1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: "Dösköpp" – neuer Zug bei den Junggesellen

Korschenbroich : "Dösköpp" – neuer Zug bei den Junggesellen

Acht Wochen vor "Unges Pengste" hielt die St. Katharina Junggesellen Bruderschaft gestern in der Gaststätte Schmitten ihre traditionelle "Heerschau". Nicht ganz 100 Aktive, unter ihnen natürlich auch der amtierende König Sebastian Schmitz, nutzten die Gelegenheit, sich schon einmal auf den Höhepunkt des Jahres einzustimmen. Präsident Andreas van de Kraan betonte in seinem Rechenschaftsbericht, dass "Schütze sein" mehr bedeute als landläufig bekannt sei. Nicht allein das Feiern, sondern auch das darüber hinaus gehende Engagement sei charakteristisch, so der Präsident. Dies gelte für den Vorstand wie für "einfache" Mitglieder gleichermaßen: "Jeder ist gefragt und jeder kann mitgestalten."

Zu denjenigen, die sich dies zu Herzen genommen haben, zählt Sebastian Schmitz. Er kandidierte erfolgreich für den Vorstand, weil er auch nach seiner im Herbst endenden Regentschaft in der Bruderschaft federführend mitwirken möchte. Gleichfalls neuer Beisitzer ist Philipp Erkes. Per Satzungsänderung stellten die St. Katharina Junggesellen jetzt klar, dass die Regimentsführung künftig qua Amt automatisch dem Vorstand angehören wird. General Stefan Winkens und Spieß Oliver Hoffmann konnten daher ihre Beisitzerposten für die beiden Newcomer räumen. Zum neuen Schießmeister wählten die Schützen Andreas Pösges, sein Stellvertreter ist Ulrich Dengler.

Bei "Unges Pengste" erstmals am Start sein wird der Schützenzug "Dösköpp". Neun Freunde sind nach Pfingsten 2011 überein gekommen, das Schützenfest künftig in den Reihen der Bruderschaft mitfeiern zu wollen. "Weil es an der Zeit war", sagt der 16-jährige Max Kowalewski. Komplettes Neuland wird der Zug nicht betreten: "Mein Opa und mein Vater sind auch in der Bruderschaft aktiv", erzählt Zugführer Tim Kloppenburg (21). Ähnlich stark ausgeprägt ist die Familientradition auch bei den acht anderen "Dösköpp". Auf den Namen verfallen sind sie beim "Brainstorming": "Dösköpp" war halt die erste Bezeichnung, die gleich bei allen Mitgliedern Zustimmung gefunden hat, erinnert sich Max Kowalewski an die "Geburtsstunde" des neuen Schützenzugs. Einkleiden werden sich die "Dösköpp" rechtzeitig vor Pfingsten beim Uniformverleih Hintzen. Gemeinsam mit der St.-Sebastianus-Bruderschaft werden die St. Katharina Junggesellen am Ostermontag im Pescher Gasthof Deuss dann die heiße Phase der Vorbereitungen eröffnen.

(NGZ)