Tischtennis DM-Titel für Gieraths Jürgen Reuland

Rhein-Kreis · Der Spieler der SG Gierath war bei den nationalen Titelkämpfen in Völklingen in der AK 75 nicht zu stoppen. Es gab aber noch weitere gute Platzierungen für heimische Aktive.

 Jürgen Neuland von der SG Gierath holte sich den DM-Titel in der Altersklasse 75.

Jürgen Neuland von der SG Gierath holte sich den DM-Titel in der Altersklasse 75.

Foto: Lammertz, Thomas (lamm)

Den Titel als Senioren-Weltmeister hatte er schon in der Tasche. Jetzt hat sich Jürgen Reuland von der SG Gierath auch noch den Titel bei den Deutschen Meisterschaften in Völklingen gesichert. In der Altersklasse 75 war der aktuelle Landesliga-Spieler in der Altersklasse 75 nicht zu stoppen und holte sich ohne Niederlage den Titel.

Die Gruppe überstand er locker mit drei Siegen gegen Erhart Jahnke (TTV Mutterstadt), Karl-Josef Assenmacher (TTC Mödrath) und Rolf Mathiesen (Griebeler SV). Dabei musste er nur gegen den früheren Schiedsrichter in der Fußball-Bundesliga, Assenmacher, einen Satz abgeben. Einem 3:1-Erfolg im Achtelfinale gegen Raimund Weiß (SKG Gablenberg) folgten zwei 3:0-Siege im Viertelfinale gegen Norbert Krenz (1.FC Hösbach) und Halbfinale gegen Günther Alpei (TSV Aichach). Das Finale war dann ein Selbstläufer, da sein Gegner Roland Stephan aus Leipzig nicht mehr antreten konnte. Im Doppel spielte sich Reuland mit seinem Krefelder Partner Klaus Peiffer bis ins Halbfinale vor.

Insgesamt nahmen in der Völklinger Hermann-Neuberger Halle fast 500 Starter an der Senioren-DM teil, die unter der Regie des Saarländischen Tischtennis-Bundes in den Altersklassen 40 bis 85 ausgetragen wurde. Weitere Erfolge gab es heimische Aktive bei den Seniorinnen 65. Dort spielte sich Gerda Kux-Sieberath von der DJK Holzbüttgen bis auf den dritten Platz vor. Vereinskollegin Almut Pigerl schied eine Runde vorher im Viertelfinale aus. Cordula Röhr (DJK Holzbüttgen) blieb in der Gruppe ohne Sieg. Bei den Seniorinnen 40 schaffte es Gabi Franssen (DJK Holzbüttgen) mit einer 1:1-Bilanz aus der Gruppe, verlor dann aber im Achtelfinale gegen die Bremerin Birte Grensemann mit 1:3-Sätzen. Die jüngsten Senioren aus dem Kreis waren die beiden Grevenbroicher René Holz und Frank Picken in der AK 45. Picken erreichte mit zwei Siegen in der Gruppe das Achtelfinale, verlor dann aber mit 1:3-Sätzen gegen Wolfgang Dörner vom TV Dreieichenhain. Noch besser lief es für ihn im Mixed. Da erreichte er mit seiner Partnerin Nicole Stich (TSV Schloß-Neuhaus) das Halbfinale. René Holz schied mit 1:2-Spielen als Dritter in der Gruppe aus.

In der AK 70 schaffte es Ernst-Willi Jennessen (JTTC Hochneukirch) im Einzel unter die letzten 16, musste sich dann aber mit 1:3-Sätzen gegen Hans Blum aus Dachau geschlagen geben. Ältester Teilnehmer aus dem Rhein-Kreis Neuss war Rolf-Rüdiger Hartwig vom TTC BR Frimmersdorf-Neurath. Er blieb in der AK 80 im Einzel ohne Sieg, spielte sich aber im Doppel, zusammen mit seinem Partner Lothar Schwesig aus Bonn, bis ins Viertelfinale vor.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort