Rudern : Frauen-Achter aus Neuss holt DM-Silber

Bei den Deutschen Sprintmeisterschaften in Bremen musste sich das NRV-Boot nur ganz knapp Berlin geschlagen geben. Darüber hinaus gab es noch zwei weitere Medaillen für die Delegation aus Neuss.

Mit einem stattlichen Aufgebot von 18 Aktiven reiste der Neusser Ruderverein zu den Deutschen Sprintmeisterschaften nach Bremen. Der Aufwand hat sich gelohnt, denn am Ende brachte der NRV aus acht Renneinsätzen drei Medaillen und weitere gute Platzierungen mit in die Heimat.

Am erfolgreichsten war der Frauen-Achter aus Neuss. In der Besetzung Pia Stoffels, Cosima Clotten, Louisa Sommerfeld, Franziska Horbach, Paula Kuhn, Alexandra Höffgen, Vera Spanke, Alina Stammen und Steuerfrau Patrizia Voeltz fuhr er auf den zweiten Platz hinter der Ruder-Union Arkona Berlin, die seit Jahren den stärksten deutschen Frauen-Sprintachter stellt. Wobei die Neusserinnen es dem Boot aus der Bundeshauptstadt ziemlich schwer machten, denn sie führten lange. Erst auf den letzten Metern schob sich Arkonia vorbei und hatte im Ziel nur winzige 0,75 Sekunden Vorsprung auf den NRV.

Ebenfalls aufs Treppchen fuhr der Neusser Frauen-Doppelzweier mit Vera Spanke und Cosima Clotten. In einem mit international erfolgreichen Ruderinnen gespickten Feld erkämpften sich das NRV-Duo den dritten Platz, wobei aus Sicht von Trainer Chris Stoffels sogar noch mehr drin war: „Im Endlauf sind sie nicht ganz so gut gerudert wie im Vorlauf.“ Den Sieg sicherte sich der Limburger Club für Wassersport vor dem RC Germania Düsseldorf, für den in Gestalt von Leonie Menzei eine Olympiastarterin von Tokio im Boot saß. Eine weitere Bronzemedaille sicherte sich der Frauen-Vierer mit Steuermann in der Besetzung Louisa Sommerfeld, Alexandra Höffgen, Paula Kuhn, Alina Stammen und Steuermann Lennart Böhl. Wie im Achter landeten die Ruder-Union Arkona Berlin, der Neusser RV und die Mannheimer RG Baden auf den ersten drei Plätzen, dieses Mal konnte aber Mannheim die Neusserinnen auf Platz drei verdrängen.

  • Deutsch-Amerikanische Gesellschaft in Neuss : Neusser feiern den Deutsch-Amerikanischen Tag
  • Die Bank des Neusser EV in
    Eishockey : Neusser EV startet mit Auswärtssieg in die Spielzeit
  • Stadtwerke-Schwimmmeisterin Petra Jung mit Kindern, die
    Angebote in Neuss : Schwimmoffensive wird in Herbstferien fortgesetzt

Leer aus ging dagegen der als Medaillenkandidat ins Rennen gegangene Neusser Frauen-Doppelvierer in der Besetzung Franziska Horbach, Alexandra Höffgen, Vera Spanke und Cosima Clotten. Im Endlauf versteuerte sich das NRV-Boot, fuhr dadurch in die Begrenzungsbojen und musste sich mit Platz vier begnügen. „Einen solchen Fehler kann man auf der Sprintstrecke nicht mehr ausgleichen“, meinte Trainer Chris Stoffels. Ebenfalls Vierter wurde der Frauen-Zweier ohne Steuerfrau aus Neuss. Paula Kuhn und Alina Stammen kamen hinter dem RC Potsdam, dem RC Hansa Dortmund und der RU Arkona Berlin ins Ziel. 

Für den Männer-Vierer mit Steuermann aus Neuss mit Georg Schwabedahl, Ben Goslich, Johannes Neubauer, Benjamin Nelles und Steuermann Magnus Stoffels und den Männer-Zweier ohne Steuermann mit Johannes Neubauer und Benjamin Nelles gab es jeweils Platz sechs. Nur der Männer-Achter des NRV schied im Hoffnungslauf aus.