DJK Holzbüttgen will gegen Ottmarsbocholt die schwarze Serie beenden

Tischtennis : „Hobüfant“ soll der DJK Glück bringen

Tischtennis: In der NRW-Liga tritt der TTC BW Grevenbroich mit Außenseiterchancen  gegen Borussia Düsseldorf II an.

Es gibt Vereine, gegen die es einfach nicht rund laufen will. Für die Oberliga-Damen der DJK Holzbüttgen ist der SC BW Ottmarsbocholt solch ein Klub. Pech für die Kaarsterinnen, dass der gleich mit zwei Mannschaften in der Liga vertreten sind. Die Zweitvertretung der DJK hat acht Minuszähler auf dem Konto, fünf davon gegen die SC-Teams. Zweimal wurde bereits gegen die Erstvertretung verloren und im Hinspiel kam das DJK-Quartett auch bei der Reserve in Ottmarsbocholt nicht über ein 7:7 hinaus.

Das soll sich am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) im Rückspiel ändern. „Wenn wir noch um die Meisterschaft mitspielen wollen, muss am Wochenende ganz klar ein Sieg her. Die Tabellensituation verlangt ebenfalls klar einen Sieg von uns, also wollen wir den auch einfahren“, so die Devise von DJK-Kapitänin Sandra Förster. Die Voraussetzungen sind gut. In Decui Xiong, Oxana Gorbenko, Chiara Pigerl und Sandra Förster treten die Kaarsterinnen in Bestbesetzung an.

Der TTC BW Grevenbroich hat in der Herren-NRW-Liga zwei Wochen nach der deutlichen 2:9-Niederlage beim TTV Ronsdorf erneut eine sehr schwere Aufgabe vor der Brust. Am Sonntag (11 Uhr, Sporthalle der Realschule Bergheimer Straße) empfangen die Schloss-Städter den Tabellenzweiten Borussia Düsseldorf II. Das Team aus der Landeshauptstadt liegt nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Arminia Ochtrup, aber auch nur einen Punkt vor dem TTV Ronsdorf, der auf Rang drei lauert. „Aufgrund der Tabellenkonstellation sind wir natürlich klarer Außenseiter, doch sowohl das Hinspiel als auch das knappe 9:7 der Düsseldorfer vom letzten Sonntag in Beckhausen zeigen, dass die junge Truppe teilweise noch etwas inkonstant ist. Wenn wir alle eine gute Leistung zeigen, könnte es auch eng werden“, hofft BW-Kapitän Janos Pigerl. In der Damen-NRW-Liga will die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen ihren hauchdünnen Vorsprung als Tabellenzweiter behaupten. Die Kaarsterinnen (18:12 Punkte) liegen nur durch das bessere Spielverhältnis vor dem Verfolger SV Germania Salchendorf.

Am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle der Realschule am Antoniushügel) braucht es daher für das DJK-Quartett einen klaren Sieg beim TuS Wickrath II. Die Wickratherinnen stehen derzeit mit 12:16 Punkten auf dem drittletzten Platz. „Wir spielen mit Gabi Franssen, Gerda Kux-Sieberath, Sandra Wilkowski und mir. Da sollte die Mitnahme der Punkte möglich sein“, sagt DJK-Kapitänin Almut Pigerl.

Die zweite Herrenmannschaft der DJK Holzbüttgen will ihre fulminante Rückrunden-Serie (10:0 Punkte) in der Herren-Verbandsliga weiter ausbauen und die noch nötigen Zähler für den sicheren Klassenerhalt einfahren. Dazu wollen sich die Kaarster am Samstag (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) für die deutliche 2:9-Hinspiel-Niederlage gegen den TSV Krefeld-Bockum revanchieren.

Dringend mehr Punkte im Abstiegskampf braucht auch die Zweitvertretung der TG Neuss. Die Quirinusstädter stehen allerdings am Sonntagmorgen (11 Uhr, Sporthalle an der Pestalozzistraße/Diesterwegstraße) vor einer ganz schweren Aufgabe im Düsseldorfer Stadtteil Heerdt. Da wartet nämlich der Tabellenzweite, TTC Union Düsseldorf, der sich noch Hoffnungen auf die Meisterschaft machen darf.

Mehr von RP ONLINE