1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

DJK Holzbüttgen vor Heimspiel gegen VfL Kellinghusen

Tischtennis 3. Liga : DJK-Damen mit Personalsorgen

Vor der Drittliga-Heimpartie gegen den VfL Kellinghusen am Sonntag wissen die Holzbüttgenerinnen noch nicht genau, wie ihr unteres Paarkreuz aussieht. Jana Vollmert und Rachel Gerarts fallen aus.

Aktuell herrschen nordische Wochen bei den Drittliga-Tischtennisspielerinnen der DJK Holzbüttgen. In der Vorwoche hatten sie den SC Poppenbüttel aus Hamburg zu Gast. Am Sonntag reist in Gestalt des VfL Kellinghusen ein Team aus Schleswig-Holstein nach Holzbüttgen. Spielbeginn in der Sporthalle am Bruchweg ist um 14 Uhr.

Normalerweise könnte das DJK-Quartett der Aufgabe nach dem Heimsieg in der Vorwoche gestärkt entgegensehen. Allerdings trübt die Situation um Rachel Gerarts den Optimismus. Auch gegen Poppenbüttel hatte die an Long-Covid erkrankte Nummer drei der Kaarsterinnen nur die Kraft für ein Einzel. Im Doppel ließ sie der Jugendspielerin Lilian Assaf den Vortritt und ihr zweites Einzel schenkte sie nach einem hart errungenen Sieg im ersten Spiel ab. Am Sonntag wird sie daher pausieren. Außerdem wird DJK-Kapitänin Jana Vollmert aus beruflichen Gründen fehlen. Dafür soll Lisa Scherring nach der Geburt ihres Kindes ihren zweiten Drittliga-Einsatz in der Rückserie bekommen. Für die vierte Position wird noch der Einsatz von Verena Hinrichs oder Sandra Förster diskutiert. „Sollte Kellinghusen komplett antreten, wird es für uns sehr schwer zu punkten. Allerdings weiß man nie genau, wie sie antreten. Und je nachdem, wer da im Aufgebot steht, haben auch Lisa, Verena oder Sandra Chancen zu punkten“, macht Jana Vollmert Hoffnung für den Sonntag.

  • Holzbüttgens Valerija Mühlbach beim Aufschlag.
    3. Tischtennis-Bundesliga : Holzbüttgenerinnen schlagen hartnäckigen Kontrahenten
  • DJK-Kapitänin Jana Vollmert.
    Tischtennis : Holzbüttgens Drittliga-Frauen sind aus langer Pause zurück
  • Trifft am Samstag in Jülich auf
    Tischtennis-Regionalliga : In Jülich geht‘s für die TG Neuss um Platz drei

An den beiden Spitzenpositionen kommt es zu keinen Veränderungen. Dort wollen Valerija Mühlbach und Martyna Dziadkowiec an ihre guten Leistungen der Vorwoche anknüpfen. Da treffen sie unter anderem auf Katsiaryna Baravok, die in der Hinrunde eine der besten Bilanzen (9:3) der Liga gespielt hat. Noch gar kein Spiel in der Rückrunde hat VfL-Neuzugang Mariia Kurishchenko verloren. Dagegen hat die an Nummer eins gemeldete indische Nationalspielerin Krittwika Roy Sinha in dieser Saison noch keine Partie bestritten. Das Team aus Kellinghusen steht derzeit mit ausgeglichenem Punktekonto (10:10) auf dem sechsten Tabellenplatz und hat nur zwei Minuszähler mehr als die DJK-Damen auf Rang vier. In der Rückserie haben die Norddeutschen bisher zwei beachtliche Remis gegen die starken Teams aus Hannover und Berlin erspielt.