1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

DJK Holzbüttgen steht in der 3. Liga vor dem Trip in den hohen Norden

Tischtennis : DJK steht vor hartem Trip in den hohen Norden

Die DJK Holzbüttgen hat sich mit einer schönen Serie an die Spitzengruppe der 3. Bundesliga herangearbeitet. Am Doppelspieltag geht es nach Kellinghusen und Poppenbüttel.

Das ist ein richtig guter Lauf, den die Tischtennis-Damen der DJK Holzbüttgen in der Nordgruppe der 3. Bundesliga hingelegt haben. Durch die Siege in Fritzdorf (6:4), Kleve (6:3) und daheim gegen Göttingen (6:3) arbeiteten sich die Kaarsterinnen mit 7:3 Punkten an die Spitzengruppe in der Tabelle heran. Am Samstag (16 Uhr) und am Sonntag (14 Uhr) stehen die Auswärtsspiele beim VfL Kellinghusen und beim SC Poppenbüttel an.

Dabei ist das Team aus Kellinghusen in Schleswig-Holstein deutlich stärker einzuschätzen, liegt mit 8:6 Punkten auf dem vierten Platz. Allerdings sind die Leistungen sehr wechselhaft. Das hat auch DJK-Kapitänin Jana Vollmert beobachtet: „Da weiß man nie genau, in welcher Aufstellung sie antreten.“ Die an Nummer eins und zwei gemeldeten Krittwika Roy Sinha und Diya Parag Chitale haben in dieser Saison noch gar nicht gespielt. Stärkste Akteurin im Team ist Katsiaryna Baravok mit einer 9:3-Bilanz im Spitzenpaarkreuz. Mit ihr bekommen es Valerija Mühlbach und Martyna Dziadkowiec zu tun. Rachel Gerarts wird die Reise in den Norden nicht mit antreten können. Am Sonntag geht es rüber nach Hamburg zur Partie beim Tabellenletzten. Nach sieben Niederlagen in Folge konnte Poppenbüttel am vergangenen Spieltag den ersten Sieg (6:3 gegen Fritzdorf) einfahren. Ein Wiedersehen gibt es an der Elbe mit der nigerianischen Olympia-Teilnehmerin Olufunke Oshonaike, die in diesem Sommer in Tokio bereits zum siebten Mal bei den olympischen Spielen dabei war.

  • Eemeli Pelamo war beim Pokalsieg in
    Floorball : DJK Holzbüttgen schlägt Mainz im Pokal deutlich
  • Steckt mit der DJK Holzbüttgen in
    Tischtennis : Krise bei der DJK verschärft sich
  • Vincent Kepser steuerte zwei Einzelsiege und
    Tischtennis : WRW Kleve und DJK Rhenania feiern wichtige Siege

Für die DJK II steht in der Damen-Regionalliga ein schweres Spiel beim TTC Langen an. Das Team aus der Nähe von Offenbach steht mit 11:5 Punkten auf dem zweiten Platz. Das TTC-Quartett verfügt in Mariia Voitekhova (13:1-Bilanz) über eine absolute Topspielerin im Spitzenpaarkreuz. „Wir reisen mit der Stamm-Vier an und malen uns aufgrund der Tabellensituation nicht die allerbesten Chancen aus. Aber da wir bisher in keinem Spiel wirklich untergegangen sind, schauen wir einfach, was so geht und ob wir uns ein Pünktchen klauen können“, sagt Kapitänin Sandra Förster. Für sie sowie für Verena Hinrichs, Chiara Pigerl und Anna Schouren ist es das letzte Spiel vor der Winterpause.