DJK Holzbüttgen siegt in Staffel, Regionalliga-Team unterliegt Fritzlar

Tischtennis : Holzbüttgen setzt Siegeszug fort

Tischtennis: Drittligist siegt in Staffel, Regionalliga-Team unterliegt Fritzlar.

Die Damen der DJK Holzbüttgen sind in der Nordgruppe der 3. Tischtennis-Bundesliga auch auswärts nicht aufzuhalten. Nach dem 6:1-Erfolg in Niestetal gelang auch bei Zweitliga-Absteiger TTC Grün-Weiß Staffel ein 6:2-Erfolg. „Es war ein verdienter Sieg für uns, im Ergebnis vielleicht einen Tick zu hoch“, sagt Kapitänin Lisa Scherring, für die es „Gold wert war“, dass zu Beginn beide Doppel gewonnen wurden.

Dabei benötigte das Spitzendoppel Stepanovska/Dziadkowiec fünf Sätze, um sich im entscheidenden Durchgang klar mit 11:3 durchzusetzen. Jana Vollmert und Lisa Scherring gewannen ihre Partie nach verlorenem ersten Durchgang (8:11) mit 11:6, 14:12 und 11:6. Im Spitzenpaarkreuz erwies sich Katharina Michajlova als zu stark. Sowohl gegen Valerija Stepanovska als auch gegen Martyna Dziadkowiec behauptete sich die Deutsche Mannschaftsmeisterin von 2018 ohne Satzverlust. Starke Nerven bewiesen einmal mehr Jana Vollmert und Lisa Scherring. Vollmert, die nach ihrer Blinddarm-Operation zum ersten Mal wieder mitspielen konnte, gewann in einem engen Match im fünften Durchgang gegen Lisa Maylin Stickel. Mit exakt dem gleichen Ergebnis hatte Lisa Scherring gegen Tingzhuo am Ende die Nase vorn. „Die Unterstützung im Team und durch unsere treuen mitgereisten Fans waren auch ein Grund, warum wir die knappen Spiele gewonnen haben“, meinte  Vollmert. Valerija Stepanovska (3:1) und Martyna Dziadkowiec (3:2) holten gegen die junge Griechin Malamatenia Papadimitriou je einen Einzelzähler.

Den Blick nach unten richten muss dagegen die Zweitvertretung der DJK in der Regionalliga. Ohne Lisa Scherring verloren die Kaarsterinnen mit 5:8 gegen den TTC GW Fritzdorf. Damit bleibt das DJK-Quartett weiter in akuter Abstiegsgefahr. „Am Ende geht die knappe Niederlage in Ordnung, auch wenn für uns ein Punktgewinn möglich gewesen wäre“, bilanzierte Kapitänin Sandra Förster. Durch zwei verlorene Doppel geriet die DJK schnell in Rückstand. Da in den folgenden Spielen nur Decui Xiong mit einem 3:2-Sieg gegen Laura Peil punktete, weitere vier Einzel aber zu Gunsten der Gäste ausgingen, stand es schnell 1:6. Danach bäumten sich die Kaarsterinnen aber noch einmal auf und konnten durch Siege von Decui Xiong gegen Hoffmann (3:2), Chiara Pigerl (3:2 gegen Schönau) und Sandra Förster (3:0 gegen Schoulen) den Anschluss herstellen. Danach reichte es aber nur zu einem weiteren Zähler von Xiong (3:0 gegen Schönau).