1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

DJK Holzbüttgen schlägt Pokal-Gegner undsichert sich Playoff-Teilnahme.

Floorball : DJK Holzbüttgen gelingt doppeltes Ausrufezeichen

Auswärtssieg nach Verlängerung in Chemnitz.

(hynr) Nur eine Woche nachdem die Floorballer der DJK Holzbüttgen gegen Berlin ihre „schwarze Serie“ von vier sieglosen Spielen in Folge beenden konnten, zeigten sie sich in Chemnitz wieder in mentaler Höchstform. Mit dem 7:6-Sieg nach Verlängerung sicherten sie sich nicht nur die Qualifikation für die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft, sondern setzten beim kommenden Halbfinalgegner im Pokal auch ein starkes Zeichen.

Die Psychologie spielt im Sport eine enorm wichtige Rolle und die DJK Holzbüttgen entpuppte sich nun binnen einer Woche gleich zweimal als Stimmungsprofis. In Chemnitz gaben die Floor Fighters erstmal den Ton an. Die Führungstreffer der Hausherren konnten die Gäste aus Holzbüttgen jedoch stets beantworten, so dass es nach dem ersten Drittel 2:2 stand. Auch die 6:5-Führung zu Beginn des dritten Abschnitts brachte die DJK nicht aus der Ruhe. Sie verpassten jedoch die vorzeitige Entscheidung in der regulären Spielzeit. „Wir müssen vor allem an unserer Chancenverwertung arbeiten“, befand Kapitän Janos Bröker. In der Verlängerung avancierte dann wie schon vor einer Woche Nils Hofferbert zum Matchwinner. Nach zwei Minuten brachte er den Ball im Chemnitzer Gehäuse unter und sicherte seiner Mannschaft zwei Punkte und somit die Teilnahme an den Play-offs. Interessant war das Spiel auch vor dem Hintergrund des anstehenden Pokal-Halbfinales. Dort trifft die DJK erneut auf Chemnitz. „Natürlich war es ein guter Gradmesser für uns, wo wir gerade stehen und woran man jetzt noch arbeiten muss“, so Bröker.