DJK Holzbüttgen II setzt sich im Kreisderby gegen TG Neuss II durch

Tischtennis : DJK Holzbüttgen setzt sich im Kreisderby durch

Im Lokalduell der Tischtennis-Verbandsliga zieht die TG Neuss II in Kaarst wie schon im Hinspiel mit 5:9 den Kürzeren.

Es bleibt ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Kampf um den Klassenerhalt in der Tischtennis-Verbandsliga. Vor dem ersten Rückrunden-Spieltag hatte die TG Neuss II noch die etwas besseren Karten, jetzt liegt die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen wieder mit einem Zähler vor den Quirinusstädtern. Im Lokalduell setzten sich die Kaarster, wie schon im Hinspiel in Neuss, mit 9:5 durch.

Einen entscheidenden Vorteil erspielte sich das DJK-Sextett bereits zu Beginn durch den Gewinn aller drei Doppel. Zang/Weinitschke setzten sich deutlich mit 3:0-Sätzen gegen Hoheisel/Reinartz durch. Wesentlich enger verlief die Partie von Vollmert/Ehlen gegen Walter/Forelle. Dabei mussten die Kaarster im vierten Satz einen Matchball abwehren, bevor sie die Begegnung im fünften Satz zu ihren Gunsten entschieden. Cobbers/Rustemeier fanden nach verlorenem ersten Satz gegen Nolten/Sagawe immer besser ins Spiel und gewannen am Ende mit 3:1-Sätzen. Als im Anschluss auch Yiqing Zang sein Einzel gegen Heinrich Walter (3:0) für sich behauptete, sah es kurzfristig so aus, als sei die Partie so gut wie entschieden. Die Neusser kämpften sich durch Siege von Dejan Hoheisel gegen Jarne Weinitschke (3:0), Gerrit Nolten gegen Stefan Vollmert (3:1) und Bernd Forelle gegen Henrik Cobbers (3:0) zurück und es entwickelte sich doch noch der erwartete, spannende „Lokal-Fight“.

Beim Stand von 3:4 hatten Max Reinartz und Dominik Sagawe die Möglichkeit, das Derby komplett zu drehen, mussten sich aber in den Schlüsselspielen des Abends jeweils im fünften Durchgang geschlagen geben: Reinartz verlor mit 7:11 gegen Jörn Ehlen, Sagawe unterlag nach 2:0-Satzführung mit 8:11 gegen Jens Rustemeier. Aber auch danach gab das TG-Sextett nicht auf. Walter gewann 3:0 gegen Weinitschke und Hoheisel sorgte mit seinem 3:1-Sieg im hitzigsten Duell des Abends gegen Zang für den erneuten Anschluss. Die Siege von Vollmert (3:1 gegen Forelle), Cobbers (3:0 gegen Nolten) und Ehlen (3:1 gegen Sagawe) besiegelten dann den Heimsieg der Kaarster. Jörn Ehlen avancierte mit zwei gewonnenen Einzelspielen und einem Doppelerfolg zum „Man of the Match“.

„Für uns wäre ein Punkt drin gewesen, aber nach 0:3-Doppeln war der Rückstand schwer aufzuholen. Insgesamt geht der Holzbüttgener Sieg in Ordnung“, sagt TG-Spieler Dominik Sagawe. In der Tabelle kletterte das DJK-Sextett mit jetzt 10:14-Punkten auf einen Nicht-Abstiegsplatz (Rang 8). Die Neusser liegen einen Rang dahinter und müssten zum jetzigen Zeitpunkt in die Relegation.

In der Damen-Verbandsliga feierte die DJK Holzbüttgen IV einen 8:6-Erfolg bei der Zweitvertretung des TuS Wickrath. Nach einem gewonnenen Doppel (Pigerl/Kaschub) sorgten Almut Pigerl (2), Juliane Sohnemann (2), Petra Schultze (1) und Renate Kaschub (2) für den Sieg. Dabei schafften sie es trotz des schlechteren Spiel- und Satzverhältnisses, am Ende die Nase vorn zu haben, indem sie alle fünf Fünfsatzspiele für sich entscheiden konnten. Durch den Erfolg gegen die in der Tabelle besser platzierten Wickratherinnen hat das DJK-Quartett jetzt ein positives Punktekonto und liegt auf dem fünften Rang, einen Zähler hinter dem TuS-Quartett.