1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

DJK Holzbüttgen erreicht Final-Four im Deutschen Floorball-Pokal

Floorball : DJK Holzbüttgen steht im Final-Four

10:5-Sieg über Kaufering beschert Floorballern den Einzug in die Pokal-Endrunde.

Zwei Busse waren bereits kurz nach der Qualifikation ausgebucht. „Vielleicht brauchen wir noch einen,“ sagt Philip Jesse, „denn wir wollen natürlich so viele grün-weiße Fans wie möglich mitnehmen.“ Die Reise geht nach Berlin, denn in der dortigen Max-Schmeling-Halle wird am 21.und 22. März das Final-Four-Turnier im Deutschen Skaterhockey-Pokal ausgetragen. Und mit ihrem 10:5-Sieg im Viertelfinale über die Red Hocks Kaufering hat sich die DJK Holzbüttgen für die Pokal-Endrunde qualifiziert.

„Das ist ein Meilenstein für unseren Verein,“ sagt Jesse. Der Abteilungsleiter des Bundesliga-Tabellenvierten macht sich sogar „Hoffnungen auf den ganz großen Coup: Vielleicht holen wir in Berlin den ersten Titel unserer Vereinsgeschichte.“ Die Konkurrenz ist freilich hart. Ebenfalls fürs Final-Four qualifiziert haben sich nämlich der Tabellenzweite Floor Fighters Chemnitz (15:3 über die Lumberjackets Rohndorf) und der Tabellendritte MFBC Leipzig (12:6 über die Piranhhas Hamburg) – Spitzenreiter UHC Weißenfels war im Achtelfinale mit 4:5 nach Verlängerung an Leipzig gescheitert. Komplettiert wird das Feld – die Halbfinalpaarungen stehen noch nicht fest – durch den Ausrichter Berlin Rockets, zur Zeit auf Platz acht der Bundesliga-Tabelle. Gegen das Bundesliga-Schlusslicht aus Kaufering geriet die DJK zunächst mit 2:3 ins Hintertreffen, glich im zweiten Drittel (3:0) aus und dominierte das letzte (5:2) klar. „Die Mannschaft hat das Viertelfinale bravourös gemeistert,“ bilanzierte Philip Jesse.