1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

DJK Gnadental aktuell in der Bezirksliga nicht zu stoppen

Fußball-Bezirksliga : DJK Gnadental ist aktuell nicht zu stoppen

Im Bezirksliga-Topspiel gegen Rommerskirchen gab es einen 3:1-Sieg für die Gnadentaler. Der VfL Jüchen-Garzweiler steigerte sich in Hösel und feierte noch einen deutlichen Sieg.

Die DJK Gnadental kann den Status der Überraschungsmannschaft weiter aufrecht erhalten. Am sechsten Spieltag schlossen die Neusser dank eines Erfolgs gegen die SG Rommerskirchen-Gilbach trotz eines Spiels weniger bis auf einen Punkt zu Tabellenführer Bilk auf.

DJK Gnadental – SG Rommerskirchen-Gilbach 3:1 (2:0). Im mit Spannung erwarteten Topspiel legten die Gnadentaler den Grundstein für ihren fünften Saisonsieg bereits nach wenigen Minuten. Markus Richlyk brachte seine DJK mit Treffern in der zweiten und dritten Spielminute früh mit 2:0 in Führung. „Wir haben das heute in den ersten zehn Minuten überragend gemacht“, berichtete DJK-Trainer Stefan Pennarz. Danach entwickelte sich das Spiel der tabellarisch besten Kreis-Vereine zu einer ausgeglichenen Begegnung. „In der ersten Minuten standen wir noch nicht auf dem Platz. Danach hat meine Mannschaft ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht“, sagte SG-Trainer Kevin Hahn. Ins Spiel brachten die Gnadentaler „Roki“ nach gut einer Stunde durch ein Eigentor jedoch höchstselbst. Muhammed-Batuhan „Batu“ Dogan hatte in der 66. Minute bereits die perfekte Antwort parat mit dem Treffer zum 3:1.

SV Hösel – VfL Jüchen-Garzweiler 1:5 (1:1). Nach einer, laut eigenen Angaben, „unterirdischen ersten Halbzeit“, ist der VfL Jüchen seiner Favoritenrolle letztendlich doch noch gerecht geworden. Pascal Moseler, der sich am Ende insgesamt dreimal in die Torschützenliste eintragen durfte, brachte seinen VfL nach 17 Minuten noch in Führung. „Danach geben wir das Spiel wieder aus der Hand. Das hatte weder etwas mit Bezirksliga noch mit Kreisliga A-Niveau zu tun. Hösel hätte eigentlich mit 3:1 führen müssen“, meinte VfL-Trainer Marcel Winkens zum ersten Durchgang. In der Pause fand Winkens jedoch die richtigen Worte, und David Oliveira sorgte mit einer Einzelleistung zum 2:1 nach dem Wiederanpfiff für den Jüchener Weckruf. „Danach haben wir es gegen müde Höseler wirklich gut gemacht, weswegen der Sieg am Ende auch in Ordnung geht“, bilanzierte Winkens.

TV Kalkum-Wittlaer – TSV Bayer Dormagen 2:2 (1:0). Nach drei Siegen zum Auftakt bleibt Dormagen nun schon zum dritten Mal in Folge ohne Dreier – und das ausgerechnet gegen den bis dato punktlosen Tabellenletzten. „Eigentlich war die Leistung in Ordnung“, sagte TSV-Trainer Frank Lambertz, der nach sieben Minuten nach einem individuellen Fehler das erste Gegentor bestaunen musste. Nach dem frühen Tor ließ Kalkum mehrere Chancen liegen und hielt die Dormagener im Rennen. Die Bayer-Kicker bedankten sich, indem sie innerhalb von sechs Minuten in Hälfte zwei die Partie drehten, nur um den sicher geglaubten Sieg in der 92. Minute doch noch aus der Hand zu geben.

Germania Ratingen II – BV Wevelinghoven 3:0 (2:0). Aufsteiger BV Wevelinghoven blieb im zweiten Spiel in Folge ohne eigenen Treffer und muss sich der formstarken Ratinger Reserve deutlich geschlagen geben. Die Begegnung war keine zehn Sekunden alt, da musste Wevelinghovens Schlussmann Marvin Kiese den Ball das erste Mal aus dem Netz fischen. Sieben Minuten später erhöhten die Hausherren auf 2:0. Marvin Kiese verhinderte vor der Halbzeit einen noch höheren Rückstand, indem er einen Strafstoß entschärfte. Dem verdienten Ratinger Sieg und dem 3:0 kurz vor Schluss konnten die Gäste jedoch nichts mehr entgegensetzen.

DJK Novesia – TuS Gerresheim 0:3 (0:1). Ähnlich erging es der DJK Novesia, die kurz vor und nach dem Pausenpfiff eiskalt erwischt wurde. In der 45. Und 48. Minute musste die ohnehin schon löchrigste Hinterreihe der Liga Saisongegentreffer 22 und 23 hinnehmen. Gerresheims Spielmacher Ömer Simsek legte wenig später noch Gegentreffer Nummer 24 obendrauf.