Tischtennis : DJK-Damen stark gefordert

Im ersten Heimspiel der neuen Saison der 2. Tischtennis-Bundesliga bekommen es die Frauen der DJK Holzbüttgen gleich mit einem Schwergewicht zu tun. Zu Gast ist am Sonntag am Bruchweg der Titelanwärter TTV Hövelhof.

Der Spielplan der Nordgruppe der 2. Tischtennis-Bundesliga hätte den Damen der DJK Holzbüttgen für die Heimpremiere einen durchaus leichteren Gegner bescheren können. Denn zu Gast ist morgen (14 Uhr) am Bruchweg der TTV Hövelhof, und der wurde vor der Saison von der Konkurrenz unisono auf den Favoritenschild in Sachen Meisterschaft gehoben.

Denn die ohnehin schon nicht schlechte Mannschaft der Vorsaison ist durch die neue Spitzenspielern Aimei Wang vom Bundesliga-Absteiger TTK Anröchte deutlich verstärkt worden.

"Wir haben auf jeden Fall nicht den Druck, punkten zu müssen", begibt sich DJK-Mannschaftsführerin Lisa Berg angesichts dieser Konstellation gerne in die Außenseiterrolle. Wohl wissend, dass sich die Aussichten auf Zählbares deutlich erhöhen würden, wenn bei den Gästen aus der Nähe von Paderborn Wang ausfallen würde. Und nach dem vergangenen Wochenende sieht es so aus, als könnte es so kommen. Denn da verlor Hövelhof ohne die neue Chinesin das Heimspiel gegen Bad Driburg 3:6.

Dabei hatte Wang wegen einer Verletzung am Unterarm gefehlt, die ihr schon vor dem ersten Saisonspiel gegen Kleve (6:3) Probleme bereitet hatte. "Ich habe gehört, dass sie auch gegen uns fehlen wird. Dann wäre natürlich mehr für uns drin", erklärt Berg, die den Gästen aber bescheinigt, auch so über eine ausgeglichen starke Mannschaft zu verfügen. Ist Wang nicht dabei, spielt Elena Shapovalova aus der Ukraine an eins, dahinter folgen die Chinesin Dong Li, Shapovalovas Landsfrau Tetyana Tkachova sowie die Niederländerin Nicky Zetsen.

Dem können die Kaarsterinnen im Gegensatz zur 3:6-Auftaktniederlage in Anröchte ein Quartett mit der Nummer zwei Fang Yin Wei entgegensetzen, was die Schlagkraft gleich deutlich erhöht. Dass die Nummer eins Jing Tian-Zörner trotz ihren mittlerweile 48 Jahre immer noch zum Besten gehört, was die Zweite Bundesliga zu bieten hat, untermauerte sie erneut mit ihren beiden Einzelsiegen gegen Anröchte.

An Position drei geht Schüler-Europameisterin Nina Mittelham auf Punktejagd und an vier feiert Zugang Katja Brauner ihre Heimpremiere im DJK-Trikot. Damit Holzbüttgen eine mögliche Schwäche der Gäste nutzen kann, ist lautstarke Unterstützung natürlich erwünscht. Allerdings laufen in Neuss parallel die Kreismeisterschaften. "Das Wetter soll ja schlecht sein, vielleicht bringt uns das einige Zuschauer mehr", hofft Lisa Berg.

(NGZ/rl)