1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Die Zahl der Virus-Erkrankten im Seniorenhaus nimmt ab

Korschenbroich : Die Zahl der Virus-Erkrankten im Seniorenhaus nimmt ab

Weiterhin bestimmt ein hartnäckiges Virus den Alltag im Seniorenhaus Korschenbroich. Mittlerweile sind alle Wohnbereiche betroffen, dennoch gibt es aus Sicht von Amtsarzt Dr. Michael Dörr gute Nachrichten: "Die Zahl der an Magen- und Darmproblemen erkrankten Bewohner reduziert sich." Und so meldete das Kreisgesundheitsamt gestern nur noch zehn statt bislang 22 Senioren mit der Beschwerdesymptomatik. Und auch die Zahl der erkrankten Mitarbeiter habe sich von zunächst acht auf zwei reduziert.

Für Bewohner, Angehörige und Ehrenamtler ändert sich an den Hygiene-Maßnahmen vorerst aber nichts. "Der Speisesaal und die Besucher-Cafeteria bleiben leider weiter geschlossen", sagte Dörr gestern. "Anwendungen finden auch nur selektiv statt. Wir wollen so einfach vermeiden, dass die Infektion von Zimmer zu Zimmer getragen wird."

Mittlerweile hat Einrichtungsleiterin Petra Sommerhäuser im Foyer eine Tafel mit dem Hinweis auf die Infektionserkrankung aufgestellt. Als möglichen Schutz empfiehlt der medizinische Leiter des Kreisgesundheitsamtes eindringlich: "Hände waschen, Hände waschen."

Obschon der Auslöser für die massiven Magen- und Darmprobleme immer noch nicht bestimmt worden ist, sagt Dörr: "Ich gehe zu 99 Prozent vom Noro-Virus aus." Für den Rhein-Kreis stellt Dörr aber generell einen Rückgang der Viruserkrankung fest: Die Spitze wurde 2010 mit 1427 Fällen erreicht, 2011 wurden 630 und 2012 nur noch 539 gemeldet. Für 2013 wurden bislang 151 Erkrankungen registriert. Den Trend kann das Kreisgesundheitsamt erst im Oktober bestimmen.

(wi-)