1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Die Stadt Neuss mausert sich zur Eislauf-Hochburg

Eiskunstlaufen : Neuss mausert sich zur Eislauf-Hochburg

Nach schwierigen, vor allem von der Corona-Krise bestimmten Monaten bringt der Neusser Schlittschuh-Klub sich und die Quirinusstadt in die Schlagzeilen. Am Rhein finden demnächst zwei erstklassige Eislauf-Events hintereinander statt.

Nein, Ulrich Giesen kann und will seine Freude und die damit verbundene Euphorie gar nicht verbergen. Dass der Neusser Schlittschuh-Klub (NSK) nach den Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen (9. bis 11. Dezember) nun auch die Deutschen Meisterschaften im Synchroneislaufen (11. bis 12. Februar 2022) ausrichten darf, ist für den Vorsitzenden einfach der Hammer. Denn diese zur „Neuss Open“ erweiterte „International German Championship for synchronized Skating“ werde zum „größten Wettbewerb in dieser Eislaufdisziplin, den es in Deutschland je gegeben hat.“

Und das ist die Geschichte dazu: Ursprünglich hatte die Deutsche Eislauf-Union (DEU), also der Dachverband für das Eislaufen in Deutschland, in Neuss höflich angefragt, ob der NSK nicht zusätzlich zur traditionellen „NRW-Trophy for synchronized Skating“ auch die Deutsche Meisterschaft im Synchroneislaufen ausrichten könne. Deren Austragungsort ist normalerweise Berlin. Da aber bei einer einfachen Ergänzung, eben nur um den DM-Part, in einigen interessanten Kategorien wie Junioren und Meisterklasse dann kein richtiger Wettbewerb zustande kommen würde, schließlich gibt es nur eine Handvoll Teams in dieser Kategorie in Deutschland, erfand der in diesen Dingen extrem bewegliche NSK mit Unterstützung der DEU kurzerhand die schon erwähnten „Neuss Open“. Der große Gewinn: „Wir erwarten dann in Neuss nicht nur die besten deutschen Sychron-Teams, sondern auch die Top-Mannschaften aus ganz Europa und vielleicht sogar aus Übersee“, erklärt Giesen. Seine Prognose: „Rund 35 bis 40 SYS-Teams kommen an diesem Wochenende im Februar 2022 zu uns – das sind dann bis zu 800 Sportler und Sportlerinnen.“ Um diese Herausforderungen stemmen zu können, hat sich der Verein Hilfe ins Boot geholt. Giesen: „Da die Trainingskapazitäten für diesen Wettbewerb in Neuss für alle Teams zu gering wären, haben sich Krefeld und Düsseldorf sofort bereit erklärt, für dieses Super-Event zusätzliche Eiszeiten für Trainingseinheiten zur Verfügung zu stellen.“

  • Ein Blick in die Enni-Eiswelt. Das
    Enni eröffnet Eishalle : Eislauf-Saison in Moers startet mit Disco
  • Korschenbroich-Connection: In der gut besuchten Neusser
    Handball : Neusser HV feiert mitreißendes Comeback
  • Neu beim Neusser EV: Maximilian Rieger
    Eishockey : Neusser EV feiert Saisoneröffnung in der Südparkhalle

Angenehmer Nebeneffekt: „Auf diese Weise“, fügt Giesen gut gelaunt an, „bekommt auch das international erfolgreiche Neusser Mixed-Age-Team Butterfl’ice die Deutsche SYS-Meisterschaft in ihre Heimatstadt und kann so mit heimischer Publikums-Unterstützung um den nächsten Deutschen Meistertitel kämpfen.“

Synchroneiskunstlaufen, oft auch Formations-Eislaufen oder eben kurz SYS genannt, ist die jüngste Disziplin im Eiskunstlaufen – und eine hochdynamische, dabei aber elegante Team-Sportart zu im Idealfall mitreißender Musik. Die SYS-Formationen, im Schnitt mit 16 Läufern und Läuferinnen, zeigen auf dem Eis kaleidoskopartig anspruchsvolle Figuren und Bildelemente mit komplizierten Schrittfolgen, kombiniert mit Hebefiguren und Sprüngen. „Es gibt schon seit einiger Zeit auch eine intensive Diskussion, Synchroneislaufen kurzfristig olympisch werden zu lassen“, weiß Giesen. Die von Trainerin Ilka Voges gegründeten Neusser Butterfl‘ice gibt es im Übrigen bereits seit 2009. „Schon ein Jahr später starteten wir mit unserer Kür ‘Modern Mix’ in die allererste Wettkampfsaison“, erinnert sich Voges: „Seither nehmen wir pro Saison bei vier bis fünf Wettkämpfen in ganz Europa teil. Wir trainieren in der Saison viermal pro Woche circa 3,5 Stunden auf dem Eis, dazu kommen drei Stunden Trockentraining.“ In der Saison 2019/20 belegte die Formation Platz zwei bei der Steel City Trophy in Sheffield.

Mit Blick auf die nun anstehenden Höhepunkte im Winter ergänzt Giesen: „Neuss entwickelt sich allmählich zur richtigen Eislauf-Hochburg – mit zwei Deutschen Meisterschaft in einer Saison.“