Handball : Die Schinderei hat begonnen

Handball-Zweitligist TV Korschenbroich hat am Wochenende mit den Vorbereitungen auf die neue Saison begonnen. Der neue Trainer Jörn Ilper setzt in den ersten drei Wochen verstärkt auf Athletiktraining

Ein Zuckerschlecken sind Saisonvorbereitungen im Handball ohnehin nicht. Für die Akteure des TV Korschenbroich steht in diesem Jahr jedoch ganz Besonderes auf dem Plan — schließlich müssen sie sich ab 3. September in der neuen eingleisigen Zweiten Bundesliga behaupten. Und das mit einem neuen Trainer und einem Kader, der durch den Wechsel von David Breuer zum Liga-Konkurrenten DHC Rheinland im Vergleich zur Vorsaison nicht unbedingt stärker geworden ist.

Jörn Ilper, der nach fünf Jahren auf der Platte Khalid Khan auf der Trainerbank beerbt hat, hat deshalb aus der Not eine Tugend gemacht: Statt der üblichen sechs Wochen hat der 36-Jährige seinen Schützlingen sieben Wochen Vorbereitung verordnet. "Sechs Wochen halte ich unter diesen Umständen für zu kurz. Wir müssen unser Spielsystem den Veränderungen im Kader anpassen und benötigen dafür zunächst die körperlichen Voraussetzungen", sagt der ehemalige Kreisläufer, der in Dormagen und Gummersbach viel Erstliga-Erfahrung (als Spieler) sammelte.

Athletiktraining wird deshalb in den ersten drei Wochen im Vordergrund stehen. So gestaltete sich der Auftakt auch weniger in der Waldsporthalle als nebenan auf der Rundlaufbahn des Korschenbroicher Waldstadions. Ging es am Samstag im Anschluss an eine mannschaftssitzung noch eher locker zu, stand am Sonntag ein erster Leistungstest auf dem Programm.

"Er soll Aufschluss über die körperlichen Voraussetzungen geben, die wir dann in den kommenden Wochen wenn nötig verbessern werden", erläutert Ilper seine Vorgehensweise. Aus Kostengründen verzichtet der TVK auf ein externes Trainingslager, stattdessen wird die Mannschaft an zwei verlängerten Wochenenden — 22. bis 24. Juli, 12. bis 14. August — in Korschenbroich Quartier beziehen und intensiv in der Waldsporthalle trainieren.

Erster Auftritt unter dem neuen Trainer ist das Turnier in Wermelskirchen (29. bis 31. Juli) mit Spielen gegen HSG Düsseldorf, HSG Gensungen/Felsberg und Swift Arnhem (die NGZ berichtete). Eine Woche später ist der TVK beim EWV-Cup in Weiden am Start. Weitere testspiele sind geplant, darunter eine Reihe in heimischer Halle, die jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit ablaufen sollen. "Da bitte ich die Fans um Verständnis", sagt Ilper.

Der zum Auftakt noch nicht den kompletten Kader um sich geschart hatte: In Bjrön Marquardt und Pasqual Tovornik waren zwei der drei Zugänge dabei, der Dritte, Sebastian Bartmann, fehlte ebenso wie sein älterer Bruder Sven.

(NGZ/rl)