Die Minigolfer Dormagens fahren zu den Deutschen Meisterschaften.

Minigolf : Beide MGC-Teams fahren zu den Deutschen Meisterschaften

Mingolf: Im Bundesligafinale holen Dormagens Herren den Spieltagssieg. HMC Büttgen verteidigt in der Landesliga seine Tabellenführung.

Das Hamburger Wetter meinte es nicht gut mit der deutschen Minigolf-Elite, pünktlich zum Start des letzten Bundesliga-Spieltags kündigte sich Regenwetter an. Trotzdem wagten sich die Spieler auf die Anlage und beendeten die erste Tagesrunde.

Die Herren des MGC Dormagen-Brechten um Alexander Junkermann setzten sich mit 165 Schlägen gegen die Konkurrenz durch. Mit Beginn des zweiten Durchgangs ergossen sich Wassermassen über dem Teilnehmerfeld, die Fortsetzung des Wettbewerbs erwies sich als unmöglich. Somit ging der Sieg an die MGC-Herren, dahinter folgten die Mannschaft des Niendorfer MC und der BGS Hardenberg Pötter. Der MGC beendet die Saison auf Tabellenplatz zwei und darf sich auf die Deutschen Meisterschaften in Witten freuen. Domagens zweiter Mannschaft blieb ein versöhnliches Saisonfinale verwehrt. Die Spieler um Kapitän Michael Neuland traten die Heimreise punktlos an. Im Kampf um die Erstklassigkeit müssen die Routiniers nun in der Relegation antreten. Besser lief es für die MGC-Damen um Vanessa Peuker, die sich den zweiten Spieltagsplatz holten und ebenfalls zur DM  reisen dürfen. Auch die Minigolferinnen der Spielgemeinschaft Büttgen/Uerdingen dürfen vom nationalen Meistertitel träumen. Durch Platz drei in Hamburg stehen sie auf dem dritten Tabellenrang, genug, um an der Finalrunde teilnehmen zu dürfen.

In den regionalen Spielklassen setzte sich ebenfalls der Spielbetrieb fort. Dormagens Drittvertretung zeigte sich solidarisch mit den abstiegsgefährdeten Vereinskollegen aus der Bundesliga-Nord und schloss den Verbandsliga-Spieltag punktlos ab. Trotzdem kann der MGC die Klasse halten, da Schlusslicht Herten am letzten Spieltag nicht mehr an den Dormagenern vorbeiziehen kann. Besser lief es für die ersten Herren des HMC Büttgen. Nach einer mäßigen Auftaktrunde des Landesligisten (123 Schläge) kämpften sich die Tabellenführer in den Folgerunden wieder zurück (114, 113). Nur der BGC Schloss Paffendorf konnte mithalten, so dass die Entscheidung im letzten Durchgang fiel. Nach einer verpatzen Anfangsphase Büttgens lag es an Jürgen Quandt, die Paffendorfer zu schlagen. Der HMC-Spieler hielt dem Druck stand und sicherte mit einer 20 den Tagessieg (473), nur zwei Schläge vor dem BGC (475). Büttgens zweite Mannschaft, die in Staffel drei der Bezirksliga aktiv ist, musste sich auf der Anlage des BGV Bergisch Land beweisen. Die Heimmannschaft siegte erwartungsgemäß (519), Büttgen revanchierte sich für den verpatzten dritten Spieltag und landete auf Platz zwei (527), so bleiben Auf- und Abstieg weiter in Reichweite.

Die HMC-Drittvertretung, zurzeit in Staffel zwei der Bezirksliga aktiv, steigerte sich auf der Anlage des Kölner MC und belegte Platz drei der Tageswertung, der Sieg ging an den BGC Wessel. Büttgen bleibt auf Tabellenplatz zwei, am kommenden Spieltag wäre der Staffelsieg denkbar.

Die beiden Kreisklasse-Teams des BGC Dormagen hatten mit dem Sieg im Mönchengladbacher Ligaspiel wenig zu tun. Der Gastgeber gewann, die BGC-Mannschaften folgten auf den Plätzen drei und vier.

Mehr von RP ONLINE