Die Kreisliga A würzt die Sportwoche mit fünf vorgezogenen Partien

Fußball : In Rosellen lastet der Druck auf dem FC Süd

Die Fußball-Kreisliga A Grevenbroich/Neuss würzt die Sportwoche mit gleich fünf vorgezogenen Partien

Noch sind die Schützenfeste im Rhein-Kreis nicht vorbei, deshalb gibt es auch am dritten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A gleich vier Partien am Donnerstagabend.

SV Rosellen – 1. FC Grevenbroich-Süd. Auch wenn es sich tabellarisch bislang noch nicht widerspiegelt, steigt ab 19.30 Uhr in Rosellen ein Spitzenspiel. Mit zwei Remis konnte Grevenbroich-Süd seiner Favoritenrolle noch nicht gerecht werden, deshalb kündigte Trainer Kevin Hahn an: „Wir müssen in Rosellen punkten, sonst ist das ein schlechter Start.“ Außerdem ging er nach dem schwachen Derby-Auftritt seiner Jungs in die intensive Nachbesprechung. Rosellen hängt ein wenig im Kirmestrott fest. „Wir kommen aus der Neusser Kirmes und haben jetzt das Rosellener Schützenfest vor der Brust“, sagt Trainer „Dicky“ Otten: „Aber das gehört einfach dazu.“

VfL Jüchen/Garzweiler II – BV Wevelinghoven. Nach zwei Unentschieden in Serie hofft der BV Wevelinghoven ab 19.30 Uhr endlich auf den ersten Sieg. „Der erste Dreier muss jetzt her“, sagte Trainer Tim Bernrath und gab sich optimistisch: „Wenn wir unsere Leistung abrufen, sollte das klappen.“ In der Tabelle will Bernrath nämlich so früh in der Saison nicht schon den Anschluss verlieren: „Wir müssen jetzt angreifen.“ Der Aufsteiger aus Jüchen musste nach dem Derbysieg gegen Bedburdyck/Gierath (2:1) die erste Pleite (2:5 in Kapellen) einstecken.  Da Jüchens A-Mannschaft erst am Sonntag im Einsatz ist, darf sich Trainer Danny Hepner vielleicht über Unterstützung freuen.

SF Vorst – VfR Neuss. Neuling VfR Neuss ist mit dem 3:1-Erfolg über den SV Rosellen erst so richtig in die neue Spielzeit gestartet und stellte erstmals seine Qualität unter Beweis. „Die Stimmung ist gut, das hat man im Training gemerkt“, berichtet VfR-Coach Cengiz Yavuz. Beim ebenfalls um 19.30 Uhr angepfiffenen Auswärtsspiel in Vorst sollen seine Jungs die Leistung bestätigen – allerdings hofft er noch auf einen Wetterumschwung. „Wir tun uns bei so hohen Temperaturen immer schwer. Ich hoffe, dass es noch etwas kühler wird“, so Yavuz.

TuS Grevenbroich – DJK Novesia. Sowohl der TuS als auch die DJK Novesia befinden sich in guter Frühform. Grevenbroich holte nach dem Kantersieg gegen den VfR Neuss (5:0) einen Zähler im Stadtderby und es wäre sogar mehr drin gewesen. Novesia luchste ebenfalls Grevenbroich-Süd einen Punkt ab und besiegte vergangene Woche den FC Zons. Tabellarisch ist das zu diesem Zeitpunkt der Saison ein echtes Topspiel. Anstoß im Schlossstadion ist um 20 Uhr.

SVG Grevenbroich – VdS Nievenheim. Am Freitag (19.30 Uhr) empfängt der SVG Grevenbroich den VdS Nievenheim auf dem Aschenplatz in Frimmersdorf. „Das wird für beide Teams ein Nachtteil sein, aber wir müssen trotzdem weiter Gas geben wie bisher“, sagt SVG-Coach Erkan Akan. Mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen steht „Gencler“ auf Rang drei. Nievenheim ließ vergangene Woche mit einem 3:1-Erfolg über Bezirksligaabsteiger FC Delhoven aufhorchen. Akan sagt sogar: „Wenn ich ehrlich bin, ist Nievenheim mein Geheimfavorit. Sie haben eine spielstarke Mannschaft mit viel Erfahrung.“ Der SVG muss gleich auf sechs Spieler verzichten. „Urlaubsbedingt fehlen uns noch einige erfahrene Spieler, aber die Jüngeren werden das sehr gut lösen“, so Akan.

Mehr von RP ONLINE