1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Die Jazzcafé-Reihe geht in eine neue Runde

Korschenbroich : Die Jazzcafé-Reihe geht in eine neue Runde

Nationale und internationale Jazz-Musiker präsentieren sich auch 2013 wieder den Korschenbroichern. Initiator und musikalischer Leiter Leonard Gincberg hat ein buntes Programm zusammengestellt.

Das Jazzcafé geht in die nächste Runde. Leonard Gincberg, Initiator und künstlerischer Leiter, hat wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Von Latin Jazz über Cover Jazz bis hin zu Blues, Soul und Funk ist alles dabei. Lediglich der klassische Dixieland Jazz ist im neuen Spielplan nicht zu finden. "Dafür liegt der Fokus dieses Mal auf dem Vokalen", betont Kulturamtsleiterin Michaele Messmann. Der Abo-Preis für sechs Jazzcafés beträgt 80 Euro.

Auf diese Künstler dürfen sich die Korschenbroicher beim Jazzcafé 2013 unter anderem freuen: Organisator Leonard Gincberg (oben) ist ebenso dabei wie Klaus Heidenreich (Mitte, links), die Strassmeyer Mondlak Band "Klaro" (Mitte rechts), Berthold Matschat (unten links) und Klaus Osterloh (unten rechts). Foto: Stadt

Seit 1996 besteht die Jazzcafé-Reihe der Stadt Korschenbroich, bei der sich nationale und internationale Musiker aus vielen Stilbereichen des Jazz präsentieren. Damit ist sie zu einer festen Institution geworden. "Die Korschenbroicher nehmen das Jazzcafé sehr gut an", sagt Messmann. Besonders schön findet sie, dass der Altersdurchschnitt der Besucher gemischt ist. 30 bis 40 Jahre alt sind die Jazz-Einsteiger im Schnitt. Aber es sind auch jüngere dabei. Der Sandbauernhof Liedberg bietet Platz für 100 Personen. In der Regel sind die Veranstaltungen ausverkauft.

Auf diese Künstler dürfen sich die Korschenbroicher beim Jazzcafé 2013 unter anderem freuen: Organisator Leonard Gincberg (oben) ist ebenso dabei wie Klaus Heidenreich (Mitte, links), die Strassmeyer Mondlak Band "Klaro" (Mitte rechts), Berthold Matschat (unten links) und Klaus Osterloh (unten rechts). Foto: Stadt

Ein kurzer Ausblick auf das Jazzcafé-Programm 2013: Woodhouse feat. Gaby Goldberg (18. Januar) Die Band ist eine der bekanntesten Jazzformationen in NRW. Unter dem Titel "Groovender und Swingender Jazz" besuchen die Musiker Korschenbroich. Als Gast ist Vokalistin Gaby Goldberg dabei. Billmen feat. Klaus Osterloh (1. März) Neu arrangierte Jazz-Standards verspricht Manfred Billmann. Auftreten wird auch der renommierte Trompeter Klaus Osterloh, der 30 Jahre Solist der WDR-Big-Band war. Karolina Strassmeyer & Drori Mondlak — Klaro (24. Mai) Eine Brücke zwischen der Kulturgeschichte Europas und der Jazz-Tradition Amerikas schlägt die Musik von "Klaro". "Wilde Fantasie und feurige Imagination" mit kraftvoll, spritzigen Grooves zu poetischen Balladen und explosiven Swing warten auf die Besucher. Leonard Gincbergs Groove Connection feat. Lisa Shaw wartet mit Blues, Soul und Funk auf (5. Juli). Berthold Matschat Quartett (20. September). Prägend für die musikalische Atmosphäre ist die Mundharmonika. Nuanciert gestaltet sich die Musik dieser Jazzband mit Eigenkompositionen und Arrangements von Standards. Klaus Heidenreich Quartett Es bildet den Abschluss der Jazzcafé-Reihe (22. November) und setzt sich aus Newcomern der Kölner Jazz-Szene zusammen. Die vier Musiker haben den WDR-Jazzpreis in der Tasche. Das Klaus Heidenreich Quartett ist eine moderne Band, mit breitem musikalischem Background.

(NGZ/ac)