Kanu-Slalom : Anna Faber führt im Deutschland-Cup

Slalomkanutin des WSC Bayer Dormagen belegt beim vorletzten Durchgang in Metz zwei Mal Platz zwei.

Mit zwei zweiten Plätzen beim zweiten und gleichzeitig vorletzten Wettbewerb im französischen Metz hat Anna Faber die Führung im Deutschland-Cup der Slalom-Kanutinnen übernommen.

Die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt in den Qualifikationsrennen zur Deutschen Meisterschaft, die vom 13. bis 15. September auf der Lenne in Hohenlimburg ausgetragen werden. Mit dem zweiten Durchgang war der Deutsche Kanuverband nach Frankreich ausgewichen, weil es in heimischen Gewässern nicht genügend wettkampf-taugliche Slalomstrecken gibt und das Gastspiel im österreichischen Lofer im Frühjahr witterungsbedingt abgesagt werden musste.

In Metz trumpfte Anna Faber sowohl in der Qualifikation als auch im Finale auf, wo die 23-Jährige vom WSC Bayer Dormagen zwei Mal Platz zwei belegte und damit die Führung im Gesamtklassement übernahm. In dem werden ihre Vereinskolleginnen Maren Lutz und Marie Gottowick auf den Plätzen 23 und 29 notiert. Bei den Herren erkämpfte sich Kanadier-Fahrer Jeffrey Piontek zwei Mal den 17. Platz.

Liv Konrad verpasste bei den Juniorinnen nur ganz knapp um eine Torberührung die Medaillenränge. Platz vier am ersten und Platz sieben am zweiten Wettkampftag bedeuten Rang vier im Gesamtklassement, so dass ein Platz auf dem Podium für die 16 Jahre alte Dormagenerin immer noch in Reichweite liegt.

Bei den Unter-18-Jährigen überraschte Marten Konrad, der sich als Deutscher Vizemeister der Schüler erstmals für den Deutschland-Cup qualifiziert hatte. Gegen die durchweg ältere Konkurrenz gelang dem 14-Jährigen der Sprung ins Finale. Nachdem es dort zu Platz zehn reichte, belegt er im Gesamtklassement zurzeit Rang zwölf.

Mehr von RP ONLINE