Voltigieren : Gold und Silber für Janika Derks

Neusser Voltigiererin siegt im Einzel und wird Zweite im Doppel mit Johannes Kay.

Gleich zwei Medaillen für die Voltigierer des RSV Neuss-Grimlinghausen bei der Deutschen Meisterschaft in Elmshorn: Janika Derks sicherte sich gemeinsam mit Johannes Kay den Titel im Pas-de-Deux und anschließend Silber im Einzel. Die Mannschaft, die im vergangenen Jahr den Titel gewonnen hatte, konnte aufgrund von Verletzungsproblemen nicht antreten.

Die erste Entscheidung des Wettkampftages in der Fritz-Thiedemann-Halle fiel im Doppelvoltigieren. In dieser Prüfung sicherten sich Kay und Derks ihren ersten nationalen Titel. Die Spitzenvoltigierer vom Nixhof, die 2016 den Vize-WM-Titel in Le Mans holten und für die Weltreiterspiele in Tryon nominiert sind, konnten ihre Führung aus dem ersten Umlauf verteidigen und sich sogar noch einmal steigern. Für ihre Kür zum Thema „Energie“, die sie auf dem Rücken von Dark Beluga und longiert von Barbara Rosiny präsentierten, erhielten sie 9,299 Punkte und in der Gestaltung sogar einmal die Höchstnote 10,0. Im Gesamtergebnis landeten die von Meistertrainerin Jessica Lichtenberg trainierten Rheinländer damit bei 9,117 Punkten und verwiesen die starke Konkurrenz auf die weiteren Plätze. Platz zwei ging an die CHIO-Aachen-Sieger Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs. Die Kölner blieben nur knapp hinter den Titelträgern und beendeten die Titelkämpfe mit 9,038 Punkten. Platz drei ging an Jolina Ossenberg-Engels und Timo Gerdes aus Westfalen.

Ulla Range zeigte sich zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge. Vor allem die guten Bewertungen steigern die Vorfreude der Bundestrainerin auf den Jahreshöhepunkt, die World Equestrian Games in North Carolina im September. „Alles läuft nach Plan. Jetzt geht es an das letzte Feintuning und dann haben beide Doppel in den USA gute Chancen, um die Goldmedaille mitzukämpfen“, analysierte Ramge.

Bei den Damen sicherte sich die Hamburgerin Kristina Boe den zweiten DM-Titel ihrer Karriere nach ihrem Sieg im Jahr 2016 in Verden. Die 30-jährige Lokalmatadorin vom RFV Kirchwärder unterstrich mit ihrem Pferd Don de la Mar und Longenführerin Winnie Schlüter ihre eindrucksvolle Dominanz. Mit 8,781 Punkten strich Boe nach dem Sieg beim Weltcup-Finale in Dortmund und dem Triumph beim CHIO Aachen nun bereits den dritten großen Titel des Jahres ein. Platz zwei sicherte sich Janika Derks. Die Neusserin beendete die DM mit ihrem Pferd Carousso Hit und Longenführerin Jessica Lichtenberg mit 8,516 Punkten und konnte mit vier sauberen Durchgängen glänzen, in denen jedoch – in Hinblick auf die Weltreiterspiele – noch Luft nach oben ist. Dahinter rangierte Corinna Knauf aus Köln, Regina Burgmayr aus Bayern, Jasmin Glahn (Rheinland-Pfalz). Auf Platz sechs folgte die Neusserin Pauline Riedl mit ihrem Pferd Diamond Sky und Lichtenberg an der Longe.

Mehr von RP ONLINE