Elephants unterliegen Schalke 85:95: "Der letzte Biss hat gefehlt"

Elephants unterliegen Schalke 85:95 : "Der letzte Biss hat gefehlt"

"Das war ein ganz typisches Spiel, in dem es um nichts mehr ging", resümierte Elephants-Coach Raphael Wilder nach der 85:95-Niederlage gegen den Tabellensiebten FC Schalke. "Beide Mannschaften habe keine besondere Leistung gezeigt, und unseren Jungs fehlte der letzte Biss", stellt Wilder fest.

Die Spieler hätten sicher nicht bewusst einen Gang runtergeschaltet, "aber da wir wussten, dass an unserem vierten Platz nichts mehr zu rütteln ist, war die Luft irgendwie raus." Der Gegner sei erwartet gut, aber schlagbar gewesen. "Nachdem wir zur Halbzeit 48:44 geführt haben, haben wir ein sehr schlechtes drittes Viertel abgeliefert. Das Spiel war einfach nur planlos, das Drittel mussten wir mit 30:16 Punkten an Schalke abgeben."

Im letzten Viertel berappelten sich die Schloss-Städter noch einmal und konnten nach einer taktischen Umstellung bis auf zwei Punkte an den Tabellensiebten herankommen. "Ein Handikap war sicher auch, dass wir auswärts gespielt haben. Außerdem mussten wir auf Michael Davis verzichten", sagt Wilder.

Trotz des Spiels ist der Coach mit der Saisonleistung seiner Mannschaft zufrieden: "Die Spieler sind im Verlauf der Spielzeit immer besser geworden, mit dem erreichten vierten Platz können wir mehr als zufrieden sein." Die Punkte machten: Trefzger (14), Gierth (5), Bassen (9), Klesper (11), Ziehmann (13), Harris (29), und Ladewig (4). pi

(NGZ)