1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Der Erhalt der Pfarrkirche ist gesichert

Korschenbroich : Der Erhalt der Pfarrkirche ist gesichert

Der Kirchenbauverein Kleinenbroich blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die geplanten Arbeiten in der rechten Sakristei und im Chorraum der Kirche beginnen zwischen Ostern und Pfingsten.

Die derzeit 187 zahlenden Mitglieder dürften erleichtert sein: Die Kleinenbroicher Pfarrkirche bleibt auf Dauer erhalten — vor einem Jahr war das so sicher noch nicht.

Norbert Buck vom Kirchenvorstand machte als Gast auf der Mitgliederversammlung deutlich, was diese Konzentration auf das Gotteshaus für die übrigen kirchlichen Immobilien in Kleinenbroich bedeutet: "Bei Sanierungsarbeiten im Pfarrhaus und im Jugendheim werden wir nicht mehr vom Bistum Aachen unterstützt." Die Pfarrgemeinde St. Dionysius wird für die Instandhaltung also selber aufkommen müssen. Eine Option, die noch nicht vom Tisch ist, obwohl nicht feststeht, wer die Investitionskosten trägt: ein kleinerer Neubau, der ansprechender und im Unterhalt wirtschaftlicher ist. "Im Kirchenvorstand wird eine Gesamtkonzeption erarbeitet", erklärte Buck.

Der Vorsitzende des Kirchenbauvereins Kleinenbroich, Thomas Goldmann, ließ das Jahr 2012 Revue passieren. Die Anstecknadel zum 140. Geburtstag der Kirche war ein voller Erfolg. Allein an den Schützenfesttagen hätten er und weitere vier Mitstreiter 496 dieser Anstecknadeln zum Preis von jeweils fünf Euro verkauft.

Erfolgreich sei auch das Projekt "Werbetafel" — derzeit fehlten nur noch zwei Teilnehmer. Was Goldmann sehr freut: "Die geplanten Arbeiten in der rechten Sakristei und im Chorraum beginnen zwischen Ostern und Pfingsten. Es geht also weiter mit der Sanierung der Kleinenbroicher Kirche." Der Verein, der zurzeit gut 66 000 Euro auf der hohen Kante hat, wird in dieses Projekt 40 000 bis 50 000 Euro investieren. Bislang hat der Kirchenbauverein Kleinenbroich insgesamt 218 610 Euro gesammelt. Und er hat eine Vision: Es wäre schön, wenn in neun Jahren, zum 150. Geburtstag der Pfarrkirche, die Innensanierung weitestgehend abgeschlossen wäre. Ein ehrgeiziges Ziel, immerhin werden die Gesamtkosten auf 250 000 bis 450 000 Euro geschätzt. Zum Glück mangelt es dem Verein nicht an Elan und frischen Ideen. Er wird 2014 zehn Jahre alt.

Der stellvertretende Vorsitzende Franz-Josef Künkel verriet bereits, wie das Vereinsjubiläum gefeiert werden soll. Gemeinsam mit dem Partner, der DJK Kleinenbroich, soll, möglichst noch vor den Sommerferien, auf dem Sportplatz eine Art Wohltätigkeitslauf organisiert werden. Der Kirchenbauverein ist für das Catering zuständig, der Sportverein unter der Leitung von Max Neumann für die Organisation — und die Teilnehmer für den Sport.

(NGZ/ac)