Ringen : Deni Nakaev kämpft nur ein Mal

Schon nach dem ersten Kampf beendet waren die Kadetten-Europameisterschaften der Ringer im bosnischen Sarajevo für Deni Nakaev. Der Deutsche Jugendmeister im Trikot des KSK Konkordia musste sich im Auftaktkampf der Gewichtsklasse bis 54 Kilogramm dem Russen Dovudzhon Toshev, der dem 15-jährigen körperlich überlegen war, mit 0:8 geschlagen geben. Weil Toshev in der folgenden Runde trotz 8:2-Führung noch auf Schulter verlor, blieb Nakaev auch der Einzug in die Hoffnungsrunde verwehrt.

Schon nach dem ersten Kampf beendet waren die Kadetten-Europameisterschaften der Ringer im bosnischen Sarajevo für Deni Nakaev. Der Deutsche Jugendmeister im Trikot des KSK Konkordia musste sich im Auftaktkampf der Gewichtsklasse bis 54 Kilogramm dem Russen Dovudzhon Toshev, der dem 15-jährigen körperlich überlegen war, mit 0:8 geschlagen geben. Weil Toshev in der folgenden Runde trotz 8:2-Führung noch auf Schulter verlor, blieb Nakaev auch der Einzug in die Hoffnungsrunde verwehrt.

"So blieb es beim Kurzauftritt, bei dem er aber wertvolle Erfahrungen im Hinblick auf weitere internationale Einsätze sammeln konnte", sagt KSK-Ehrenpräsident Hermann J. Kahlenberg. Den Ton bei den Titelkämpfen der 15- bis 17-Jährigen gaben die Athleten aus Osteuropa an: In der Klasse bis 54 kg bezwang der Georgier Beka Guruli im Finale den Ukrainer Myroslav Solovian.

(-vk)